Die WILMS AG ist ein familiengeführtes Unternehmen. Die Brüder Jürgen und Gerd Görlitz haben sich dem Hausbau in Berlin und Brandenburg verschrieben. Drei Generationen Hausbau-Erfahrung und über 1.000 gebaute Häuser garantieren Bauherren eine hohe, kontinuierlich überprüfte Bauqualität für ihr individuelles Zuhause.

Bauratgeber-Deutschland: Herr Görlitz, die WILMS AG ist ein familiär geprägtes Unternehmen. Wie dürfen wir uns das vorstellen?

Jürgen Görlitz: Mein Bruder und ich sind heute Teil des Vorstands der WILMS AG. Unser Vater ist, wie sein Vater auch, gelernter Maurermeister und berät uns in vielen Fragen. Die WILMS AG selbst ist aus zahlreichen Unternehmen unserer Familie hervorgegangen.

Bauratgeber-Deutschland: Dann haben Sie das Talent zum Hausbau vermutlich vom Vater?

Jürgen Görlitz: Das denke ich auch. Außerdem habe ich mit meinem Bruder viele Stunden auf den Baustellen verbracht, auf denen mein Vater zu Gange war. Wir haben in riesigen Sandbergen gespielt und kleine Häuser aus Kalksandstein gebaut. Als wir mit der WILMS-Gruppe 1992 nach Berlin kamen, habe ich selbst auf der Baustelle mit angepackt. Im Prinzip können mein Bruder und ich ein ganzes Haus bauen. Zehn Jahre lang habe ich regelmäßig auf Baustellen gearbeitet und bestimmt an die 150 Häuser gebaut.

Bauratgeber-Deutschland: Wie können wir uns die WILMS AG heute vorstellen?

Jürgen Görlitz: Die WILMS AG ist weiterhin ein Familienunternehmen und hat mittlerweile über 1.000 Häuser gebaut. Unser Schwerpunkt ist die Region Berlin-Brandenburg, wo wir seit rund 26 Jahren tätig sind. Die Wilms Gruppe arbeitet sehr solide. So nehmen wir keine Kredite auf, sondern arbeiten nur mit Eigenkapital. Wir haben eine hervorragende Bonität und werden dies auch in Zukunft genauso handhaben. Zurzeit bauen wir hauptsächlich Stein auf Stein, sind aber bei der Wahl des Baustoffs flexibel. Wir haben z. B. schon mit Poroton, Kalksandstein und auch mit Blähton-Komplett-Fertigwänden gearbeitet. Die Bauweise mit Porenbeton und Dämmung oder mit Porenbeton als Vollstein halten wir grundsätzlich aufgrund unserer Erfahrungen für die beste Bauart.

Bauratgeber-Deutschland: Was zeichnet die Wilms AG aus?

Jürgen Görlitz: Unser Credo ist: Was gut ist, setzt sich durch. Unsere Qualität hat sich durchgesetzt. Ein Beispiel dafür sind unsere Mitarbeiter. Diese schauen zu jedem Zeitpunkt, was sie für unsere Bauherren tun können. Unsere Leistungen und das Engagement unserer Mitarbeiter gehen deutlich über das hinaus, was andere Hausbaufirmen leisten.

Bauratgeber-Deutschland: Sie sagen, Qualität setzt sich durch: Wie setzt Wilms Bauqualität um?

Jürgen Görlitz: Zum einen überwachen unsere Bauleiter permanent, was unsere Handwerker umsetzen. Zum anderen wird der komplette Rohbau von unserer eigenen Baufirma gebaut. Die Handwerker, die für uns als Subunternehmer arbeiten, sind teilweise schon seit über 20 Jahren für uns tätig und am Bau von hunderten Häusern beteiligt gewesen. Diese Handwerker arbeiten auch für andere Baufirmen. Ihre eigenen Häuser haben sie allerdings mit uns als Auftragnehmer gebaut, denn Sie wissen, dass Sie sich auf uns verlassen können. Ich denke, das spricht für sich.

Wenn wir einen neuen Handwerker engagieren, prüfen wir dessen Arbeit auf Herz und Nieren. In der Regel bleiben Handwerker sehr lange bei uns, weil wir Kontinuität lieben. Das hat Vorteile: Wir wissen, wie gut die Leistungen des Handwerkers sind und er weiß, da er schon lange mit uns arbeitet, dass wir seine Leistung umgehend vergüten. Sollte irgendwo tatsächlich ein Mangel entstehen, was selten ist, dann rufen wir an und klären das direkt mit ihm. Der korrigiert das auch schnell, da er weiterhin für uns arbeiten möchte.

 Bauratgeber-Deutschland: Wilms baut Häuser ‚wie für uns selbst gebaut‘. Was steckt dahinter?

Jürgen Görlitz: Wir bauen die Häuser unserer Bauherren tatsächlich so, wie wir sie selbst für uns bauen würden. Wenn wir z.B. der Meinung sind, dass ein bestimmtes Fenster besser als ein anderes ist, dann bauen wir dieses ein. Wir nehmen das Fenster, das unserer Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Das funktioniert seit über 25 Jahren. Von unserer Qualität sind wir so überzeugt, dass wir unseren Bauherren auf Wunsch auch gerne eine 5-Phasen-TÜV-Überprüfung unserer Arbeit anbieten.

Bauratgeber-Deutschland: Das ist in der Branche nicht selbstverständlich.

Jürgen Görlitz: Deshalb kommen auch 75 Prozent unserer Kunden auf Empfehlungen zu uns. Wir bauen Häuser für Freunde und Kinder unserer Alt-Bauherren. Das ist schon eine tolle Sache. Wenn wir vor 15 Jahren ein Haus gebaut haben und der Vater von der Tochter kommt bei uns vorbei und sagt, ‚Ist ja schön, dass ihr noch da seid. Meine Tochter ist inzwischen groß, die möchte selber ein Haus bauen. Könnt ihr das für mich machen?‘ Welche bessere Empfehlung kann man haben?

Bauratgeber-Deutschland: Was erwartet einen Bauinteressenten, wenn er zu Ihnen kommt?

Jürgen Görlitz: Bei uns kann der Bauinteressent ein Haus komplett individuell planen. Er kann uns eine Skizze mitbringen und wir gestalten daraus ein Haus, oder er kommt einfach so bei uns vorbei und wir beraten ihn. Unsere Architekten setzen die gewünschte Planung direkt bei uns im Haus um. Neben dem Bau eines Hauses, bieten wir über unsere Schwesterfirma auch Baubetreuung, Finanzierung und die Grundstückssuche mit an.

Bauratgeber-Deutschland: Was darf sich ein Interessent unter einer individuellen Hausplanung vorstellen?

Jürgen Görlitz: Der Bauinteressent hat ein Grundstück, und das Baurecht gibt ungefähr vor, in welcher Größe man darauf bauen darf. Wir prüfen mit den Interessenten den finanziellen Rahmen, in dem sich das Haus bewegen soll. Entsprechend dieses Rahmens suchen wir dann gemeinsam aus den über tausend von uns gebauten Häusern ein passendes Haus raus. Das individualisieren wir mit und für unsere Bauherren. Dabei kommen vor allem die Wünsche der Bauherren und die Eigenschaften des Grundstücks zum Tragen.

Wenn der Bauherr beim nächsten Mal bei uns ist, haben wir das Haus als Entwurf komplett gezeichnet. Dann kann er schon durchlaufen und wir können ihm den Preis dazu geben. In der Regel ist es dann so, dass ihm dann vielleicht noch ein paar Änderungen eingefallen sind, die wir dann verwirklichen. Das Haus ist dann so geplant, dass es perfekt auf das Grundstück passt.

Bauratgeber-Deutschland: Der Hausbau wird immer teurer. Welche Empfehlung haben Sie an Bauinteressenten, um ihre Hausbaukosten zu reduzieren?

Jürgen Görlitz: Dass die Hausbaukosten steigen, liegt unter anderem daran, dass sich die Grundstückspreise in Berlin und Brandenburg und Umgebung stark erhöhen, weil kaum noch Grundstücke vorhanden sind. Ich würde empfehlen, dass sich Bauinteressierte mit Doppelhaushälften beschäftigen. Der Trend geht wieder zum Doppelhaus, das aussieht wie eine große Stadtvilla. Wenn sich zwei Familien diesen Grundstückspreis und diverse Fixkosten des Hausbaus teilen, dann wird der Gesamtpreis schon wieder erträglicher.

Herr Görlitz, wir danken Ihnen sehr für dieses interessante Gespräch und wünschen der familiengeführten WILMS AG weiter viel Erfolg!

Jürgen Görlitz ist Vorstand der WILMS AG. Der verheiratete Vater von vier Kindern lebt seit 1992 in Berlin. Er studierte nach dem Fachabitur Betriebswirtschaftslehre und ist Diplom-Kaufmann. Wenn es seine Zeit zulässt und er nicht bei seiner Familie ist, dann verbringt er sie mit Kraftsport oder mit Kino.

 www.wilmsag.de

Die Wilms AG steht für drei Generationen Leidenschaft am Hausbau und über 1.000 gebaute Häuser. Der Anspruch der Firma war und ist, individuell und in bester Qualität zu bauen. Um das zu erreichen, gehen die Wilms Prüfbestimmungen deutlich über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Der Kunde erhält ein schlüsselfertiges Haus – qualitativ so hochwertig, als hätten es die Wilms Mitarbeiter für sich selbst gebaut.

 

 

 

Aktuell Bau GmbH

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere