Haus des Jahres 2018

Viessmann Komplettangebot mit hocheffizienter, umweltschonender Heiztechnik

Viessmann ist einer der international führenden Hersteller von Systemen der Heiz-, Kälte- und Klimatechnik. 1917 gegründet, liefert Viessmann energieeffiziente Lösungen für alle Anwendungsbereiche vom Ein- und Mehrfamilienhaus über Gewerbe und Industrie bis hin zu Nahwärmenetzen sowie Bioenergiedörfern. Matthias Hoppe ist seit Sommer 2014 neuer Niederlassungsleiter in Berlin und für den Verkauf und den Vertrieb von Viessmann-Produkten und -lösungen verantwortlich. Mit ihm sprach Marcel Gäding.

Bauratgeber-Deutschland: Als Vertriebler sind Sie nah dran am Markt. Sie und Ihre Mitarbeiter bekommen Veränderungen und Trends am ehesten mit. In den vergangenen Jahren rückte das Thema Energieeffizienz stärker in den Fokus. Wie schlägt sich das auf die Produktpolitik von Viessmann nieder?

Matthias Hoppe: An unserem Unternehmensstammsitz in Nordhessen haben wir den Beweis angetreten, dass die energie- und klimapolitischen Ziele der Bundesregierung für 2050 bereits heute erreicht werden können – und das mit marktverfügbarer Technik, mit Produkten aus unserem Komplettangebot. Viessmann gilt seit jeher als technologischer Schrittmacher der Branche. Als erster der Branche hat Viessmann ein in Serie gefertigtes Brennstoffzellen-Heizgerät in den Markt eingeführt. Das seit Frühjahr 2014 unter der Bezeichnung Vitovalor 300-P angebotene System ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Viessmann und der Panasonic Corporation. Das mit Erdgas betriebene Brennstoffzellenmodul verfügt über eine elektrische Leistung von 750 Watt, es hat sich in Japan bereits mehr als 50.000 Mal bewährt. Im Laufe eines Tages erzeugt Vitovalor 300-P bis zu 15 Kilowattstunden Strom, womit ein Großteil des Bedarfs im Haushalt gedeckt werden kann.

Der Klimaschutz ist für uns eine Hauptaufgabe, da wir auch dort einen Markt in der Zukunft sehen. Das Thema Energiekosten steht auf der einen Seite. Das andere Augenmerk liegt für uns auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Wir sind so aufgestellt, dass wir außer Windkraft alle Lösungen anbieten können – von Solarthermie über Photovoltaik, Gasbrennwertgeräten hängend oder bodenstehend, bis zu Ölbrennwertgeräten. Wir sind mit der Thematik Wärmepumpen über alle Bereiche vertraut. Auf nicht einmal 0,6 Quadratmetern Fläche lässt sich beispielsweise mit der Brennstoffzellenheizung die komplette Hausinstallation abdecken.

Bauratgeber-Deutschland: Sich unabhängig von fossilen Brennstoffen und steigenden Energiekosten zu machen, gehört zu den Wünschen vieler Bauherren. Gibt es bereits Lösungen für eine unabhängige Energieversorgung eines Einfamilienhauses?

Matthias Hoppe: Der Weg zum autarken Haus ist noch nicht abgeschlossen. Es gibt viele Möglichkeiten, sich unabhängiger zu machen. Aber es gibt noch nicht die Insellösung, mit der ich mein Haus alleine bewirtschafte. So viel ist aber sicher: Der Trend geht zu vielen dezentralen Wärmeerzeugern, die gleichzeitig Strom liefern. Das kann eine Brennstoffzellenheizung sein, aber auch ein motorisch betriebenes Kraft-Wärme-Kopplungssystem.

Bauratgeber-Deutschland: Wer sich als Hausbesitzer mit dem Thema Energie- und Wärmeversorgung beschäftigt, sieht sich einer Fülle von Anbietern gegenüber. Warum soll sich der Hausbesitzer für Produkte aus dem Hause Viessmann entscheiden?

Matthias Hoppe: Diese Frage kann ich mit vier Punkten einfach beantworten.
Punkt 1: Wir möchten den Heizungsbauer als unseren Partner stärken, und zwar so, dass auch der Endkunde davon profitiert.
Punkt 2: Viessmann ist Innovationsführer in Sachen Technik. Wir sind, wie bereits gesagt, der technologische Schrittmacher in der Branche.
Punkt 3: Das Viessmann-Komplettangebot bietet individuelle Lösungen mit effizienten Systemen und Leistungen von 1,5 bis 120.000 Kilowatt für alle Anwendungsbereiche und alle Energieträger. Dazu gehören wandhängende Brennwertgeräte von 1,9 bis 150 kW und bodenstehende Brennwertsysteme von 1,9 bis 6.000 kW sowie Blockheizkraftwerke (BHKW) von 1,0 bis 530 kWel bzw. von 5,3 bis 660 kWth. Die BHKW sind für den Betrieb mit Erd- oder Bioerdgas ausgelegt und in Kombination mit einem Bioerdgas-Liefervertrag erhältlich. Das Angebot an regenerativen Energiesystemen umfasst thermische Solaranlagen mit Flach- und Vakuum-Röhrenkollektoren zur Trinkwassererwärmung, Heizungsunterstützung und solaren Gebäudekühlung, Spezialheizkessel und Feuerungsanlagen von 4 kW bis 50 MW für Scheitholz, Hackschnitzel und Holzpellets, Wärmepumpen von 1,7 bis 2.000 kW zur Nutzung von Wärme aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Umgebungsluft sowie Photovoltaiksysteme.
Punkt 4: Als Marke ist Viessmann präsent, insbesondere durch unser Engagement im Wintersport.

Bauratgeber-Deutschland: Herr Hoppe, wir danken Ihnen für dieses Gespräch!

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Systemen der Heiz-, Kälte- und Klimatechnik. Das 1917 gegründete Familienunternehmen beschäftigt 11.400 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,1 Milliarden Euro (2013). Mit 27 Produktionsgesellschaften in 11 Ländern, mit Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in 74 Ländern sowie weltweit 120 Verkaufsniederlassungen ist Viessmann international ausgerichtet.

Viessmann

Matthias Hoppe wurde 1970 geboren. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Gelernt hat er ursprünglich den Beruf des Gas-Wasser-Installateurs. Seine beruflichen Stationen waren Berlin, Magdeburg und zuletzt 17 Jahre Dresden. Seit dem 1. Juli 2014 ist er bei der Firma Viessmann als Niederlassungsleiter angestellt und verantwortet dort den Vertrieb. Hoppe ist leidenschaftlicher Jogger und passionierter Skifahrer.

Aktuell Bau GmbH

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.