Aktuell Bau GmbH

Nicht jeder zukünftige Hausbesitzer entscheidet sich für die Abgabe des eigenen Hausbaus an einen professionellen Handwerker. Wer sich die Leitung des Hausbaus zutraut sollte sich demnach mit den wesentlichen Richtlinien und Sicherheitsvorkehrungen auskennen und dies über die gesamte Dauer des Hausbaus über wahren.

Mit dem Beginn der Bauphase ist die Baustelle als solche zu kennzeichnen. Haftungsschilder sowie Vorsicht Baustelle-Schilder sind in unmittelbarer Sichtweite aufzustellen. Dabei sind Absperrungen nicht nur für externe Personen wichtig, sondern ebenfalls für die am Haus bauenden Handwerker. Der Bauherr sollte stets den Überblick haben und wissen, an welchem Hausbereich gerade gearbeitet wird. Absperrungen innerhalb der Baustelle dienen dabei zur Sicherung der Arbeitsstelle, die beispielsweise für 1-2 Tage nicht besetzt ist. Da Handwerker viele Projekte parallel haben, kann eine Stromverlegung schon mal zwei Tage pausieren.

Bei der Sicherheitsbekleidung sollte man sich an die typischen Kleidungsvorschriften für Handwerker halten. Baumärkte und Fachhandel für Handwerkerbekleidung können hier Auskunft geben. Grundsätzlich gilt, dass die Kleidung aus einem robusten Material bestehen sollte und im Schnitt nahe am Körper liegt. Von zu enger oder zu weiter Bekleidung ist in jedem Fall abzuraten, da damit das Unfallrisiko steigt. Sicherheitsschuhe gehören zu einer vollständigen Sicherheitsbekleidung dazu und zeichnen sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit aus. Eine Variante ist sicherlich Sicherheitsschuhe von engelbert strauss online zu erwerben. In der Schuhspitze ist in der Regel eine Stahlplatte eingearbeitet. Sollten Werkzeug oder schweres Materialien auf den Fuß fallen, bleibt dieser unversehrt.

Es führt immer zu einem guten Gefühl, wenn man sein Team an Handwerkern kennt. Eine Arbeitsprobe und Referenzen bringen schnell Aufschluss über die zu erwartende Arbeitsqualität der Handwerker. Zu Beginn der Bauzeit sollten sich Handwerker und Bauherr gut kennenlernen, um sich über aktuelle Bausituation zeitnah austauschen kann. Fremde haben auf der Baustelle nichts verloren und stellen ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko dar. Für die Anwesenheit auf der Baustelle gilt für Handwerker und Besucher, dass die Arbeiten anderer Handwerker respektiert werden und vor allem Werkzeug der anderen nicht einfach in Betrieb genommen wird. Bei gefährlichen Arbeiten, wie Schweißarbeiten, ist der Arbeitsbereich weiträumig abzusichern und die Handwerker haben entsprechende Sicherheitsbekleidung zu tragen. Ist der Bauherr bei den gefährlichen Arbeiten vor Ort hat auch er, entsprechend der Handwerkermontur, einen Schutzhelm und Schutzhandschuhe zu tragen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here