Aktuell Bau GmbH

Bauherren sollten beim Hausbau auf ihre Gesundheit achten

Staub, Milben, Baustoffe: Wer unter Allergien leidet, der hat kein angenehmes Leben. Beim Hausbau können allerdings einige Voraussetzungen geschaffen werden, Allergiker zu entlasten. So ist es möglich, durch eine spezielle Lüftungsanlage Pollen zu filtern oder eine Flächenheizung
einzusetzen. Sie wirbeln weniger Staub auf. Doch auch die Auswahl der Baustoffe kann einen erheblichen Einfluss auf das Wohlbefinden haben. Zum Beispiel können Teppichböden Staub bis zum Saugen festhalten und so Allergene in der Luft reduzieren.

Beim Einsetzen der Fenster, Anbringen von Fliesen und Verlegen von Teppichen wird häufig Polyurethan -Schaum verwendet. Einige Menschen reagieren darauf allergisch. Dies kann durch passgenaue Arbeit jedoch vermieden werden. Allergische Auswirkungen haben auch die Binde- und Lösungsmittel in Baustoffen. Bauherren sollten deshalb auf Produkte achten, die das Öko-Prüfsiegel „natureplus“ tragen. Es garantiert die ökologische und gesundheitliche Überprüfung der Stoffe. Doch auch bei Naturbaustoffen ist Vorsicht geboten: Oft wirken sich Öle, Wolle und Holz schlecht auf Allergiker aus. Dies ist abhängig von der Allergie. Grundsätzlich können jedoch viele allergische Reaktionen durch den Einsatz von ökologischen Baumaterialien vermieden werden.

Es gibt auch einige Anbieter von Fertighäusern, die komplett allergiegeprüfte Häuser anbieten. Jedoch sollte man hier auf das Siegel „Allökh“ vom Institut für Umwelt und Gesundheit
achten, denn die neuerdings angepriesenen „Allergikerhäuser“ sind nicht namentlich geschützt.

2 KOMMENTARE

  1. Bestimmte Baustoffe können sich auch positiv auswirken, zum Beispiel Baustoffe mit Lehm oder, noch besser, Ton als Baustoff! Der ist reiner als Lehm und trocknet schneller, außerdem bindet er mehr Farbstoffe. Es gibt da eine ganze Reihe Baumaterialien mit Ton…

  2. Tatsächlich wird mit der Bezeichnung „Allergikerhaus“ zwischenzeitlich sehr viel unberechtigte „Werbung“ betrieben, da sich Allergien grundsätzlich individuell sehr stark unterscheiden, empfehlen wir eine „individuelle“ Bauberatung unter Einbeziehung einer umfassenden ärztlichen Anamnese.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here