Oase verspricht Entspannung und Abschalten vom Alltag

Nach Hause kommen, die Beine hochlegen, entspannen: Das eigene Haus ist auch Rückzugsort und Ruhepol zugleich. Richtig perfekt wird es, wenn eine Sauna oder ein Schwimmbad hinzukommen. Der Einbau einer Wellness-Oase ist dabei kein großes Problem.

Eine Sauna garantiert eine Regeneration des Körpers. Und sie ist eine günstige und platzsparende Ruhezone. Eine Grundfläche von gerade einmal zweimal zwei Metern reicht aus, um eine vierköpfige Familie darin entspannen zu lassen. Günstigerweise soll die Sauna in einem trockenen Raum mit gefliestem Boden untergebracht sein. Hierzu eignen sich der Keller, ein Nebengebäude oder der Dachboden.

Beim Bau einer Sauna ist es wichtig, darauf zu achten, dass sich deren Nutzer nach dem Saunagang wieder abkühlen können. Terrasse, ein Balkon oder eine Dusche sollten in Nähe der Sauna sein. Das L-Gütesiegel auf Saunakabinen garantiert die Qualität einer Sauna, die dann bis zu 20 Jahre Lebensdauer mit sich bringt. Den Einbau und Anschluss der Sauna sollte man durch einen Elektriker vornehmen lassen – in der Regel ist hierzu ein Anschluss für Starkstrom notwendig. Dieser muss bei der Bauplanung rechtzeitig Berücksichtigung finden.

Ein Whirlpool, ein eigenes Schwimmbad oder ein Schwimmteich im Garten garantieren hingegen Erfrischung zu jeder Zeit. Um ein eigenes Schwimmbad zu bauen, müssen jedoch viele Auflagen erfüllt werden. Dazu können eine ebene Lage, eine hohe Sonneneinstrahlung sowie die Verfügbarkeit der Anschlüsse zählen. Falls das Schwimmbad im Gartenbereich gebaut wird, sollte es nicht zu nah an Bäumen und Sträuchern, jedoch gut geschützt vor Wind und Sicht liegen. Ein Whirlpool ist meist kleiner, garantiert warme Temperaturen und angenehme Massagen. Außerdem kann ein Whirlpool im Garten untergebracht werden, sodass man die Natur genießen kann. Ein Außenwhirlpool sollte gut isoliert sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here