Aktuell Bau GmbH

Bau vorher bei der Gemeinde beantragen oder erfragen

Nicht immer ist das zu bebauende Grundstück bereits über eine Zufahrt erschlossen. Dabei erfüllt die Einfahrt eine wichtige Funktion. Wenn jedoch bereits existierende Geh- und Radwege verlaufen und Bordsteine eine unüberwindbare Hürde darstellen, dann sollten sich Bauherren mit ihrer Gemeinde- oder Stadtverwaltung in Verbindung setzen.

So ist das Absenken eines bereits bestehenden Bordsteins genehmigungspflichtig. Hierüber entscheidet in der Regel die Baubehörde. Bauherren dürfen also nicht ohne Weiteres mit den Arbeiten für die Zufahrt beginnen – das kann ohne Erlaubnis teuer werden. Nicht selten fordern Kommunen dann den Rückbau einer Zufahrt.

Was ist beim Bau einer Zufahrt zu beachten? Eine Zufahrt sollte immer in befestigter Weise angelegt werden und leicht abschüssig sein. So kann im Winter Tauwasser, das womöglich gefriert, gut abfließen und stellt kein gefährliches Hindernis dar. Außerdem sollte Stauwasser im Erdreich versickern können.

Die Zufahrt sollte zudem großzügig in ihrer Breite bemessen sein, sodass auf das Grundstück auch größere Fahrzeuge gelangen können. Außerdem ist es wichtig, dass der Grundstücksbesitzer ohne Probleme beim Herausfahren vom Grundstück auf Rad- und Gehwege sehen kann, um mögliche Unfälle zu vermeiden.

1 KOMMENTAR

  1. Ich möchte ein Carport in meinem Grundstück bauen, um das Auto vom Straßenrand weg zu bekommen, was auch im öffentlichen Interesse ALLER Verkehrsteinehmer ist. Bei der Kommune habe ich auf dem Bauamt diese Überfahrt (ca. 6m Verrohrung) beantragt! Nun könnte es sein, daß mir die Kommune Schwierigkeiten bereitet. Ich hoffe mal nicht, aber ich habe so ein Gefühl! Gilt hier auch Antrag gestellt und wenn man nicht innerhalb einer bestimmten Frist eine Ablehnung bekommt, gilt dies als stillschweigend genehmigt?
    Ich hatte nämlich schon im letzten Jahr telefonischen und e-mail Kontakt. Beim ersten Anruf habe ich geschildert worum es geht. Dahat man mir gesagt, ich solle einen formlosen 3-Zeiler als Antrag schicken, was ich gemacht habe. Als ich nach einer Woche nichts gehört habe, habe ich erneut angerufen. Man sagt mir ich würde etwas schriftliches bekommen, was bis heiutre trotz nochmaliger Nachfrage nicht geschehen ist! Nun habe ich den Antrag, da das Bauvorhaben nun endlich beginnen soll erneut gestellt! Wie soll ich verhalten, wenn wieder keine Reaktion erfolgt?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here