Aktuell Bau GmbH

Finanzierung über günstige Konditionen

Nie war der Bau eines eigenen Hauses so günstig wie derzeit: Neben einer Reihe von Fördermitteln können Bauherren auch auf Zuschüsse für ihr Vorgaben hoffen. Der Traum vom eigenen Haus wird damit schnell Wirklichkeit. Die wichtigsten Fördermöglichkeiten und Zuschüsse stellt der Bauratgeber in Kürze vor.

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): Die so genannten KfW-Banken bieten eine Reihe von zinsgünstigen Darlehen für den Hausbau an. Wer energieeffizient baut, kann vom KfW-Wohneigentumsprogramm profitieren. Hier gibt es Kredite bis zu einer Summe von 75.000 Euro. In der Regel begegnen Bauherren Begriffe wie KfW-70 oder KfW-55-Häuser. Die Zahl steht für den Energiebedarf: Beim KfW-70-Haus liegt der Energiebedarf eines Hauses bei 70 Prozent des vom Gesetzgebers vorgesehen Bedarfs. Je nachdem, wie viel Energie ein Bauherr spart, wird die Höhe des zinsgünstigen Darlehens festgelegt – inklusive Bonus oder einem Tilgungszuschuss. „Wohnraum modernisieren“ lautet der Titel eines weiteren KfW-Programms. Pro Wohneinheit werden zinsgünstige Kredite von bis zu 75.000 Euro gewährt. Beim altersgerechten Umbau von Wohneigentum gibt es zudem Zuschüsse. Wer hingegen eine Immobilie samt Haus erwirbt und energetisch saniert, hat ebenfalls Anspruch auf Zuschüsse und Förderungen der KfW.

Wohn-Riester: Hinter dem Wohn-Riester steckt eine Altersvorsorge, bei der monatliche Beträge für die private Rente zurückgelegt werden. Dieses Kapital kann letztlich auch für den Erwerb oder den Bau eines Hauses eingesetzt werden. Der Staat gibt für diese Form der Geldanlage Zuschüsse und verspricht Steuervergünstigungen.

Regionale Förderungen: Je nach Bundesland und Kommune gibt es auch regionale Fördermöglichkeiten über die Kommunen, Landesbanken oder Investitionsbanken. Hier lohnt
es sich, gemeinsam mit der Bau finanzierenden Bank regionale Besonderheiten zu recherchieren.

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA): Die staatliche Einrichtung verspricht Fördermittel all denen, die den Bau oder die Erweiterung von Solaranlagen oder Wärmepumpen einplanen.

Wohnungsbauprämie: Dieses Instrument kommt denen zu Gute, die einen Bausparvertrag abgeschlossen haben. Der Staat gewährt einen Zuschuss von 8,8 Prozent auf die angesparten Beträge des Bausparkontos. Allerdings gelten Höchstbeträge für die staatlichen Wohnungsbauprämien.

Sonstige Förderungen: Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen erhalten Zuschüsse für den Bau von barrierefreien Häusern beziehungsweise für den barrierefreien Umbau einer Bestandsimmobilie. Ausschlaggebend ist das Sozialgesetzbuch. Interessenten können sich hierzu an ihre Krankenkassen oder die Rententräger bzw. Sozialversicherungsanstalten wenden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Kreditanstalt für Wiederaufbau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here