Aktuell Bau GmbH

Kommt das Eigenheim in die Jahre, bedarf es oftmals Sanierungsarbeiten. Energiekosten sind hoch, feuchte Mauern, Schimmel, Wasserschäden haben Spuren hinterlassen. Modernisierung unter Einhaltung von gesetzlichen Bauvorschriften steht an. Sparen Sie bei Planung und Durchführung schon zusätzliche Kosten! Sanieren bedeutet Eingreifen in die Bausubstanz, um technische oder bauliche Teile von Gebäuden wiederherzustellen oder Schäden zu beseitigen.

Ziele sind energetische Anpassungen, Nebenkostensenkung, Nutzungsänderungen, Wohnkomfort, Werterhaltung oder Mieteinnahmen-Sicherung. Die richtige Vorgehensweise, um die eigenen vier Wände im finanziellen Rahmen zu einem gesunden Wohlfühlklima zu verändern, steht im Vordergrund.

Wohnwert steigern, Energie einsparen

Sanierungsmaßnahmen sind

  • Dachsanierung
  • Deckenbalkensanierung
  • Fassadensanierung
  • Kellerhalssanierung
  • Fenstersanierung
  • Mauerwerkssanierung
  • Betonsanierung
  • Asbestsanierung
  • Thermische Sanierung

Thermische Bausanierung ist oft Grund, das Eigenheim aufzurüsten. Wohneinheiten sind mit großem Prozentsatz an hohem Energieverbrauch und CO2-Ausstoß beteiligt. Aus ökologischer und ökonomischer Sicht sind Modernisierungen dringend. In einem sanierten Einfamilienhaus fallen jährlich rund 500 Euro weniger Heizkosten an. Erneuerbare Energien bergen Vorteile für Mieter und Eigentümer. Optimale Wärmedämmung, isolierte Fenster und Heizungen mit Brennwerttechnik sparen Energie und laufende Kosten.

Aktuelle Technologien zur Nutzung von Sonne, Wind, Wasser und Energiepflanzen entsprechen dem Klimaschutz und machen unabhängig von Öl und Gas. Hausbesitzer, die auf erneuerbare Energien umstellen, bekommen lukrative Zuschüsse. Wer sein Häuschen modernisiert, sorgt mit barrierefreien, altersgerechten Wohnformen für Lebensqualität. Bei umfassender Sanierung lassen sich gleichzeitig Elektroinstallationen an Bedürfnisse anpassen. Ausgefeilte Gebäudesystemtechnik macht Wohneinheiten sicherer.

Durchdachte Sanierung

  • Basis-Informationen
  • Gebäudeenergieberater
  • Sanierungskonzept
  • Kosten, Finanzplan, Fördermittel
  • Baubestimmungen
  • Bauabschnitte, Eigenleistungen
  • Vergleichsangebote
  • Kontrolle
  • Pflege und Wartung

Fangen Sie vorne an! Die Bundesregierung fördert eine anbieterunabhängige Beratung zur sparsamen und rationellen Energieverwendung in Wohngebäuden. Ein Expertengutachten beschreibt Energieeffizienz, Schadensbilder, Sanierungsmaßnahmen in einem „Energieausweis“. Der Pass ist bei Verkauf oder Vermietung sogar gesetzlich vorgeschrieben. Energieberater begleiten bei Vorhaben, Planung, Finanzierung- eventuell über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)- und Fördermittel-Anträgen. Ein rentables Sanierungskonzept ist Einzel-Maßnahmen vorzuziehen.

Verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten

Kombinieren Sie Baumaßnahmen mit Renovierungswünschen, wenn Handwerker ohnehin im Haus sind. Eigenheimbesitzer finanzieren Sanierungsarbeiten über Eigenkapital, zinsgünstige Kredite und staatliche Fördermittel. Wichtig: Erst beginnen, wenn beantragte Zuschüsse bewilligt sind! Manche Baumaßnahmen erfordern Genehmigungen von Baubehörden oder unterliegen gesetzlichen Bestimmungen. Mehrere Vergleichsangebote helfen bei Entscheidungen über Eigenleistungen, Fremd-Vergabe und Bauverträgen. Sanierungsarbeiten beginnen außen mit Dach oder Fassade, Einbau von Fenstern, Anlagentechnik und enden beim Innenausbau. Informieren Sie sich auch beim Experten Pigo-Extremtechnik Wetterbedingte Umstände bei der Zeitplanung beachten!

Abschließend kontrollieren Sie Bauleistungen anhand des Vertragsumfangs, bekommen Nachweise und Tipps zu Pflege und Wartung. Sanierungsarbeiten obliegen Vermietern. Mieter dürfen ohne Genehmigung keine baulichen Veränderungen vornehmen. Manche Maßnahmen schreibt jedoch das Gesetz vor. Viele Sanierungsarbeiten können steuerlich geltend gemacht werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here