Stuck

Wandgestaltung mit Stil: Stuck für Innenräume in Alt- und Neubauten

Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal von Alt- und Neubauten besteht in der herrlichen Verzierung der Wände mit Stuckelementen. Aufgrund der ebenfalls abweichenden Raumhöhe stellen diese bei der Auswahl von Schränken und Regalen selten ein Hindernis dar. Dafür nehmen sie den Räumen die rein funktionale Optik und fügen der Form ein harmonisches Gestaltungselement hinzu. Wenn Sie sich auf die gleiche Weise wie wir für Stuck begeistern können, nutzen Sie die Möglichkeit, auch Neubauten damit auszustatten – ohne aufwendige Sanierungsarbeiten. Denn Stuckelemente aus Gips oder Styropor lassen sich mittlerweile im Fachhandel als Meterware oder Spezialanfertigung erwerben. Neben Zierleisten finden Sie Konsolen und Rosetten, Winkelstücke oder auch Stucksäulen. Stuckrosetten werden häufig mittig an der Zimmerdecke angebracht und entfalten allein oder in Kombination mit einer Deckenleuchte dekorative Wirkung. Die Preise für schlichte Stuckleisten beginnen bei etwa 1,50 € pro Meter; Leisten mit Ornamenten sind etwas teurer, die Preisgestaltung ist aber im Vergleich zu Bordüren immer noch günstig und angemessen. Angebracht werden die Stuckelemente mit einem Spezialkleber, den Sie am besten gleich dazu kaufen. Bei schweren Stuckelementen aus Gips kann eine zusätzliche Sicherung durch Schrauben und Dübel erforderlich sein. Damit die Schrauben nicht auffallen, werden sie abschließend verspachtelt. Für das Zuschneiden des Stucks leihen Ihnen einige Händler das erforderliche Gerät (Gehrungslade und Handsäge) oder aber Sie setzen es gleich mit auf die Einkaufsliste.