Start Küche Elektrogeräte

Elektrogeräte

Elektrogeräte in der Küche – Energieeffizienz ist (nur) ein Auswahlkriterium

Dass der Kauf von energieeffizienten Elektrogeräten der Umwelt dient und den Verbraucher bares Geld spart, auch wenn die Anschaffungskosten vergleichsweise hoch sind, ist hinlänglich bekannt. Sinnvoll ist eine Abwägung zwischen Kaufpreis und Energieersparnis dennoch, wenn Sie Elektrogeräte kaufen, die nicht im Dauerbetrieb arbeiten. Wenn Sie also beispielsweise im Alltag lieber von Hand abwaschen und den Geschirrspüler nur nach Feierlichkeiten nutzen. Oder wenn Sie eine Zweitwohnung ausstatten, in der Sie sich nur selten aufhalten. In der Regel aber lohnt sich die Anschaffung energieeffizienter Geräte mit Blick auf die beständig steigenden Energiekosten für das Gros der Haushalte. Dennoch ist Energieeffizienz nur ein Aspekt von mehreren, den Sie beim Kauf im Auge behalten sollten. Wie sieht es beispielsweise mit der Lautstärke der Elektrogeräte aus? Welche Möglichkeiten der Nutzung bieten sie? Passen Ihre Kochtöpfe und Pfannen zum gewählten Elektroherd? Sind die Geräte leicht zu reinigen? Ist das Gefrierfach im Kühlschrank groß genug? Und wie lassen sich die Geräte in die Küche integrieren? Schließlich gibt es neben der klassischen Küchenzeile mit Einbaugeräten mittlerweile vielfältige Alternativen – vom autonomen Kochfeld bis hin zur Mikrowelle oder dem Backofen, der in einen Hochschrank integriert wird, sodass Sie sich nie wieder bücken müssen, um Braten oder Kuchen aus dem Ofen zu ziehen. Zu guter Letzt gilt: Legen Sie präzise fest, welche Geräte mit welchen Funktionen Sie wirklich benötigen. Denn bei der Küchenplanung können Sie durch das Weglassen überflüssiger Elektrogeräte bereits einiges an Budget einsparen.