Haus des Jahres 2019

Sie ist das Herzstück und der Lebensmittelpunkt in fast jedem Haushalt. Die Küche ist ein besonderer Raum, wo Geselligkeit, Kulinarik und Funktion in perfekter Balance existieren. Um das individuell umzusetzen, entwickeln sich in jedem Jahr Küchentrends. Diese zeichnen sich auch durch eine besondere Optik aus, sodass es für jeden Geschmack eine persönliche Traumküche gibt. Aktuelle Küchentrends reichen von robusten Edelstahl-Modellen, die ihren Weg aus der Gastro in die privaten Wohnräume finden, bis hin zu farbintensiven Varianten, die sämtliche Blicke auf sich ziehen. Dieser Beitrag verrät, welche Designs in der Küchenbranche gerade im Trend liegen und wie diese am besten kombiniert werden.

Die Küche als Statussymbol

Laut einer Marktstudie aus dem Jahr 2017 zur Konsum- und KFZ-Finanzierung rangierten Möbel und Küchen mit 17 % auf Platz 3 der häufigsten Verwendungszwecke verschiedener Finanzierungsformen. Und das ist auch wirklich kein Wunder, denn mehr und mehr beginnt die Küche das Statussymbol Nummer eins abzulösen. Für den Handelsverband Möbel und Küchen (BVDM) ist das ein völlig normaler Entwicklungsprozess, denn die Living-Branchen haben in Deutschland schon immer einen hohen Stellenwert gehabt. Es gehört zum guten Ton, seine Gäste in einem gemütlichen, heimeligen und stets aktuellen Ambiente zu empfangen. Daher finden auch die wechselnden Küchentrends in jedem Jahr neuen Anklang und die Branche boomt wie nie zuvor. Damit einhergehend steigen natürlich die Lieferzeiten, sodass es vorkommt, dass Verbraucher länger als üblich auf die Traumküche warten müssen. Aber es lohnt sich, wie die folgenden Trends zeigen.

Küchen aus Edelstahl steigen in der Beliebtheit

Die Küche gehört zu einem glücklichen Leben. Diese Auffassung vertritt beispielsweise das PLANA Küchenland, wo neben einer entspannten Küchenplanung mit individuellen Wünschen und einem vielseitigen Angebot, auch stets aktuelle Küchentrends warten. Einer dieser Trends ist die Küche aus Edelstahl. Bis vor einigen Jahren waren diese Modelle vor allem in der Gastronomie zu finden. Mittlerweile steigen die Edelstahl-Modelle allerdings auch in der privaten Küchenplanung in der Beliebtheit der Verbraucher. Der Grund dafür ist, dass das Design nicht nur unheimlich stilvoll zur Geltung kommt, sondern auch unkompliziert zu reinigen ist. Darüber hinaus ist Edelstahl sehr beständig gegenüber Hitze und überzeugt mit einem hohen Maß an Hygiene. Eine Küche aus Edelstahl avanciert zum lebenslangen Begleiter, der auch in den kommenden Saisons zeitlos bleibt.

Hochglanz-Küchen: Mix aus Eleganz und Modernität

Hochglanzeffekt-kueche
Die Fronten einer Küche sind das prägende Design-Element. Der Hochglanzeffekt verleiht dem Raum ein elegant-modernes Ambiente. Foto: pixabay.com © midascode (CC0 Creative Commons)

Eine Küche, die keine Wünsche offen lässt, ist ein Modell mit elegant-modernem Hochglanz-Effekt. Diese Varianten sind aktuell sehr gefragt, weil sie dem Raum ein besonderes Ambiente verleihen. Es handelt sich dabei um einen Mix aus Eleganz und Modernität, insbesondere wenn sich Verbraucher für eine weiße Hochglanz-Küche entscheiden. Allerdings sind auch andere Farben mit hochglänzendem Effekt erhältlich. Der Vorteil an Hochglanz-Küchen ist, dass die Fronten angenehm pflegeleicht sind. Außerdem lassen sich diese Varianten hervorragend mit anderen Elementen kombinieren. Besonders kontrastreich wirkt die Küche mit Stein, wärmer mit Holz und sehr edel mit Glas.

Wer sich für eine Hochglanz-Küche interessiert, kann diese auch direkt mit einem weiteren Trend der Küchenbranche verbinden. Fronten ohne Griffe – dafür mit unsichtbaren Griffleisten – setzen sich immer mehr durch. Die grifflosen Küchen sind ein Musterbeispiel für den angesagten Minimalismus. In der Küchenplanung werden Hochglanz-Küchen besonders gern mit grifflosen Fronten kombiniert, da dieses Duo der aktuelle Inbegriff von moderner Eleganz ist.

Küche mit schwarzen Elementen verleihen dem Raum edlen Charme

Kueche-mit-schwarzen-Elementen
Schwarze Elemente in der Küche setzen elegante Akzente. Wichtig ist, dass es eine Kontrastfarbe gibt, damit der Raum nicht zu dunkel wirkt. Foto: pixabay.com © kaboompics (CC0 Creative Commons)

Einer der neusten Küchentrends sind schwarze Küchen oder schwarze Elemente in der Küche. Grund dafür ist, dass die Farbe Schwarz seit jeher eine elegante sowie edle Wirkung erzielt. Der besondere Reiz dieses Farbtons liegt in seiner Widersprüchlichkeit. Einerseits ist Schwarz ein Synonym für Klassik, andererseits ist es die dunkelste Farbe des Spektrums. Aus diesem Grund gilt es bei einer schwarzen Küche oder dunklen Elementen darauf zu achten, dass die richtige Kombination dazu geplant wird.

Damit sind beispielsweise farbliche Kontraste im Raum gemeint. Ob ein heller Holzfußboden, eine Arbeitsplatte mit abgesetzten Elementen oder eine Wandfarbe, die die dunkle Küchenzeile in Szene setzt – es kommt auf die Begleiter im Raum an. Ein großer Favorit ist die schwarze Hochglanz-Küche. In den Fronten spiegeln sich die Reflexe des Tages- oder Deckenlichtes, wodurch die Küche sehr modern wirkt. Klassischer und hochkarätig wirken schwarze Elemente in der Küche, wenn sie ganz matt sind. Ein Waschbecken im mattschwarzen Look sticht unheimlich elegant hervor.

Bei einer schwarzen Küche sollten Verbraucher unbedingt auf gezielte Farbakzente setzen. Wunderbare Kombinationen ergeben sich beispielsweise mit Farbtupfern in Grasgrün. Vasen, Lampen oder Küchengeräte sorgen für farbliche Frische. Allerdings passt auch die Farbe Lila sehr gut zu Schwarz. Eine lilafarbene Wand hinter der schwarzen Küchenzeile bringt das Schmuckstück toll zur Geltung.

Ein leuchtender Hingucker: Die rote Küche sorgt für Farbpracht in den vier Wänden

rote-kueche
So viel Farbe: Eine rote Küche ist ein echtes Highlight, denn diese Signalfarbe ist auffällig, leuchtend und absolut im Trend. Foto: pixabay.com © PIRO4D (CC0 Creative Commons)

Wer in diesem Jahr auf der Suche nach etwas Innovativem für die Küche ist, wählt die Farbe Rot. Eine intensivere Farbpracht haben die eingeladenen Gäste garantiert noch nie gesehen. Allerdings gilt es bei der Gestaltung und Planung einer roten Küche einige wichtige Aspekte zu beachten. Damit die Farbe ihre Exklusivität in den eigenen vier Wänden in voller Pracht entfaltet, empfiehlt es sich, rote Küchenfronten mit natürlichen Materialien zu kombinieren. Sowohl Holz- als auch Stein-Elemente in hellen Farben im Bereich der Arbeitsplatte oder in Form von Bodenbelägen lassen die rote Küche bestens zur Geltung kommen. Zwei Farbklassiker, die immer funktionieren, sind Schwarz und Rot. Dieses Duo transportiert einen fernöstlichen Charme in die Küche. Allerdings passen auch Weiß und Grau zu Rot, beispielsweise in Form einer Ess- und Sitzgruppe in der offenen Küche.

Tipp: Da es zahlreiche Nuancen in der roten Farbpalette von intensivem Chili bis hin zu warmem Weinrot gibt, ist es sinnvoll, diese vor dem Kauf ausgiebig zu studieren.

Aktuell Bau GmbH

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here