Kamin

Der Kamin als wohnliche Deko oder als Wärmequelle

Angenehme Wärme, faszinierende Lichteffekte und günstiges Heizmaterial – Kamine liegen im Trend und bieten viel mehr als nur ein romantisches Feuerspiel. Doch die Auswahl und der Einbau wollen gut überlegt und geplant sein, damit der Kaminofen eine wohlige Atmosphäre verbreitet und eine gute Heizleistung erbringt.

Bei der Auswahl zu berücksichtigen ist zunächst, ob bereits ein Schornstein vorhanden ist, an den der Kaminofen angeschlossen werden kann. Soll der Kamin rein dekorativen Zwecken dienen, ist auch die Anschaffung eines Kamins möglich, der mit Ethanol oder Gel betrieben wird, denn hierfür ist ein Schornstein nicht erforderlich. Die Anschaffung ist allerdings nur dann empfehlenswert, wenn Sie sich mit den Modellen und insbesondere dem Betrieb solcher Kamine intensiv befassen, da es in der Vergangenheit aufgrund von Betriebsfehlern schon zu vermeidbaren Bränden kam.

Soll der Kamin auch als alternative Heizquelle verwendet werden, unterscheidet man zwischen Modellen, die nur während des Betriebs Wärme abgeben und solchen, die aufgrund von Material und Masse die Wärme speichern und auch nach dem Erlöschen des Feuers damit weiterhin Wärme verbreiten. Wasserführende Kamineöfen lassen sich zur Warmwasserzubereitung nutzen – für die Dusche, die Spüle oder auch die Fußbodenheizung.

Da beim Einbau und beim Anschluss eines Kaminofens zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen zu beachten sind, empfiehlt es sich schließlich von vornherein eine Beratung in Anspruch zu nehmen, beispielsweise durch den vor Ort ansässigen Schornsteinfeger, der den eingebauten Kamin schließlich auch prüft und abnimmt.