Aktuell Bau GmbH

Ob für ein windgeschütztes Nickerchen im Frühling, ein ausgiebiges Sonnenbad im Hochsommer oder einen gemütlichen Grillabend in der letzten Herbstsonne – eine Terrasse ist ein gerne genutztes Freiluftzimmer. Lesen Sie hier, wie Sie den Traum von einer eigenen Terrasse verwirklichen können und worauf Sie dabei achten sollten.

Terrasse planen

Eine Terrasse schließt ebenerdig an das Haus an, ist aber nicht fest mit ihm verbunden. Dabei ist es natürlich am schönsten, wenn man direkt ohne Stufe von Küche oder Wohnzimmer auf die Terrasse gelangen kann. Liegt der Boden vor dem Haus in etwa auf einem Niveau mit dem Haus selbst, kann der Boden oft einfach gepflastert werden, um eine Terrasse zu realisieren. Kleine Niveauunterschiede können mit Erdreich aufgeschüttet und so angepasst werden. Ist der Niveauunterschied größer als 10 Zentimeter, sollen Sie einen Fachmann beauftragen. Liegt der Boden deutlich tiefer als das Haus, kommt nur eine Holzterrasse mit Unterkonstruktion oder eine Stufenterrasse infrage.
Bevor Sie mit der Planung beginnen, sind noch viele weitere Fragen zu klären: Ist eine Genehmigung für den Terrassenanbau notwendig? Ist bei der geplanten Höhe vielleicht ein Geländer vorgeschrieben? Reicht ein einfaches Fundament oder ist ein mehrschichtiger Aufbau mit Unterzugbalken nötig? Ist der Boden tragfähig genug oder muss ein Betonfundament her? Im Zweifelsfalle ziehen Sie am besten einen Fachmann zu Rate.

Terrassenbelag wählen

Als Belag für Ihre Terrasse ist nahezu jedes wetterfeste Material geeignet: naturnahe Steinplatten, Fliesen in allen Formen und Farben, natürliche Holzböden oder robuste Dielen aus Wood-Plastic-Composite (WPC), einem robusten Holz-Kunststoff-Verbundmaterial. Mit dem richtigen Unterbau können Sie sogar Steine auf einer Holzterrasse verlegen.

Terrasse bauen

Für den Fundamentbau wird zunächst der Boden verdichtet und das Fundament aus Beton hergestellt. Dazu benötigen Sie – je nach Untergrund und Aufbauhöhe – einen Betonmischer.
Um die Aufbauhöhe zu ermitteln, stecken Sie den Bauplatz für die Terrasse ab, spannen in Höhe des Bodenniveaus des Hauses eine Schnur und eine zweite Schnur im Abstand der geplanten Belagshöhe unter der ersten Schnur. Dann messen Sie den Abstand zwischen dem Boden und der unteren Schnur und erhalten damit die Aufbauhöhe.
Je nach Aufbauhöhe legen Sie zwei dicke Unterzugbalken in Terrassenbreite auf das Fundament und befestigen darauf die Tragbalken oder die Tragbalken werden direkt auf dem Fundament platziert. Anschließend kann der ausgewählte Belag aufgebracht werden.

Terrasse_modern_482030
Bild: © Rainer Sturm / pixelio.de

!Wichtig zu wissen: Wann muss ein Gefälle eingeplant werden?
Für eine geplante Steinterrasse sorgen Sie mit Keilen für Gefälle vom Haus weg. Eine Holzterrasse braucht kein Gefälle – die Konstruktion darf eben sein.

Terrasse mit Extras ausstatten

Ist die Terrasse fertig gebaut, kann man sie mit ein paar Extras noch ein wenig aufpeppen. Vor Wind und Wetter schützt zum Beispiel eine Terrassenüberdachung. Für eine gemütliche Atmosphäre sorgen Sie mit der richtigen Terrassenbeleuchtung.

Terrassenüberdachung

Gerade in Gegenden, wo es oft regnet, bietet sich eine Terrassenüberdachung an. Je nach Stil des Wohnhauses und nach vorhandenem Budget kann eine Terrassenüberdachung aus Holz, Stahl, Aluminium oder Kunststoff gebaut werden. Eine Alternative ist eine Markise, die Ihre Terrasse zumindest ein wenig vor Wind und Wetter schützen kann.

Terrassenbeleuchtung

Auf der Terrasse möchte man nicht gerne im Dunkeln sitzen, denn gerade in den Abendstunden genießen viele Terrassenbesitzer dort ihre wohlverdiente Freizeit. Mit der richtigen Beleuchtung schaffen Sie sich auf Ihrer Terrasse eine stimmungsvolle Atmosphäre. So können Details wie Pflanzkübel oder Mauern mit bunten Lichtern in Szene gesetzt werden. Ideal ist eine Terrassenbeleuchtung mit manueller Dimmfunktion oder mit Dämmerungsschalter, der sich nach der Umgebungshelligkeit richtet und das Licht entsprechend durchgehend ein- oder ausschaltet. Zu empfehlen sind dabei LED-Lampen, denn LED-Licht lockt keine Insekten an.

FAZITEine Terrasse steigert den Wohnwert Ihres Hauses enorm. Dabei sind je nach Gegebenheiten vor Ort andere Konstruktionen für eine Terrasse möglich, die sich meistens auch von Heimwerkern selbst umsetzen lassen. Bei der Wahl des Belags oder der Extras wie Terrassenbeleuchtung oder Terrassenüberdachung entscheidet letztendlich Ihr persönlicher Geschmack.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here