schwoerer_mh_buchholz_270px_72dpi  Mit dem Musterhaus am Rand von Hamburg präsentiert Schwörer ein städtisches Wohnkonzept für Familien mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Hauptmerkmale sind viel Platz und Licht bei sehr wenig Energieverbrauch.
Auf teuren, meist kleineren Grundstücken in Ballungsräumen sind Häuser mit zwei Vollgeschossen und kompaktem Baukörper die Lösung. Daran hält sich auch das Schwörer-Musterhaus in einem Neubaugebiet in Stadtrandlage von Hamburg. Der beinahe würfelförmige Kubus mit Walmdach strahlt durch seine urbane Sachlichkeit Hamburger Understatement aus.

Verstärkt wird dieser Eindruck durch die funktional gestaltete Fassade mit bodentiefen Fenstertüren im Erdgeschoss und über Eck angeordneten Fenstern im Obergeschoss. Die ungewöhnliche Fensterbreite von bis zu 1.64 Metern garantiert eine gute Belichtung im ganzen Haus. Dekorative, sichtbare Pfettenköpfe und der warme Anstrich in der Trendfarbe Latte-Macchiato lockern das strenge Erscheinungsbild sanft auf.
Um keine Wohnfläche zu verschwenden, haben die Architekten die Verkehrsfläche im Haus auf ein Minimum reduziert. Die Raumaufteilung folgt dem klassischen Prinzip ‚unten offenes Wohnen, oben drei großzügige Zimmer plus Familienbad‘. Als kommunikativer Treffpunkt erweist sich die offene Küche, an der Theke lässt es sich nicht nur prima frühstücken, sondern beim Plaudern auch bequem aus den Töpfen naschen. Die Küche ist auf direktem Weg vom Carport aus zu erreichen. So sind Einkäufe schnell verstaut.
Da das Haus nicht unterkellert ist, befindet sich der Technikraum im Anschluss an den Carport und dient damit gleichzeitig als Wetterschutz für das Auto und den überdachten Eingangsbereich. Flexibel – und damit zu einem richtigen Familiendomizil – wird das Musterhaus durch das zusätzliche Zimmer im Erdgeschoss in Kombination mit dem Gästebad. Die Inneneinrichtung ist – mit leichter Anlehnung an die 1960er Jahre – modern-urban gehalten. Warme Brauntöne dominieren auch hier.
Der Entwurf ist als sparsames Effizienzhaus 55 angelegt. Neben der bewährten Frischluftheizung – bestehend aus einer kontrollierten Lüftung mit Wärmerückgewinnung, Kleinstwärmepumpe und Nachheizregister – geben hier vor allem die extra Windsperre in der Außenwand, 3-fach verglaste Fenster sowie die zusätzliche Dämmung in der Außenhülle den energetischen Ausschlag. Die konstruktiven Details beruhen auf jahrelanger Erfahrung und der erfolgreichen Verzahnung der firmeneigenen Entwicklungsabteilung mit der Produktion. Unterstützt wird die Heiztechnik durch eine Brauchwasserwärmepumpe.
Mit dauerhaft niedrigen Betriebskosten stellt das System die CO2-sparende Alternative zu einer konventionelle Öl- oder Gasheizung dar und benötigt zudem weniger Energie als ein normales Niedrigenergiehaus. Das Ergebnis: Ein Wohlfühlhaus – praktisch für eine Familie, luxuriös für Zwei – mit 140 Quadratmeter Wohnfläche zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis.
SchwörerHaus in der Region Hamburg Musterhaus Buchholz Fasanenstieg 21244 Buchholz
Tel.: 04181 / 38 00 845
E-Mail: info@schworer.de Homepage von SchwörerHaus
Das könnte Sie ebenfalls interessieren:Energiesparen und Individualität sind TrumpfMietpreisanstieg in Hamburg „Weil wir von dem System überzeugt sind“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here