hn_1507%20bhw_wieviel_haus_kann_ich_mir_leisten  Wer ein eigenes Haus bauen möchte, muss einige entscheidende Aspekte bei der Baufinanzierung beachten. Darlehen sollten prinzipiell mit einem Eigenkapital von 20 bis 30 Prozent der voraussichtlichen Bausumme ergänzt werden, rät der BHW, der Baufinanzierer der Postbank. Dadurch kann ein kleineres Darlehen bei der Bank beantragt werden, für welches die Konditionen deutlich günstiger ausfallen.
Das Eigenkapital beim Hausbau spielt für den Zinssatz des Darlehens eine tragende Rolle. Der Zinssatz für einen Kredit, der 60 Prozent der Bausumme abdeckt, liegt bei einem Zehnjahresdarlehen von 100.000 Euro bei 2,0 Prozent. Muss der Bauherr aber 80 Prozent der Bausumme durch ein Darlehen abdecken, steigt der Zinssatz um 0,2 Prozent auf 2,2 Prozent. Ohne Rücklagen, die die Darlehenssumme senken, muss der Bauherr über ein hohes monatliches Einkommen verfügen, um die anfallenden Zinsen der Baufinanzierung zu bedienen.
„Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte so früh wie möglich mit einem Bausparvertrag Kapital bilden“, erklärt Bernd Neuborn, Experte des BHW. Bausparverträge werden vom Staat gefördert und der zukünftige Hausherr kann bereits frühzeitig Eigenkapital für den Hausbau ansparen. Zudem sollten Bauherren auf die Möglichkeit der Sondertilgung in ihrem Baufinanzierungsvertrag achten. Die Sondertilgung erlaubt es ihnen, fünf bis zehn Prozent des Gesamtdarlehens pro Jahr abzulösen.
Das könnte Sie auch interessieren:Schutz vor Wärme und HitzeRuder-Küchen: Traumküche rechtzeitig planenPreise für Wohneigentum in Berlin steigen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here