Aktuell Bau GmbH

lbs_spielendes%20kind_270px_72dpi  Eigenheimrente belegt bereits Platz zwei bei Riester-Vorsorge

Für Briten, Skandinavier oder Niederländer ist es selbstverständlich: das eigene Zuhause. Anders sieht es dagegen in Deutschland aus. Während gut 80 Prozent der Deutschen gern Wohneigentum hätten, besitzen tatsächlich nur 43 Prozent eine Eigentumswohnung oder ein Haus. Vor allem fehlendes Eigenkapital hält davon ab, Wohneigentum zu erwerben.
 

Mit Wohn-Riester ist seit 2008 der Weg in die eigenen vier Wände deutlich leichter geworden. Bauherren und Immobilienkäufer profitieren bei der staatlich geförderten Eigenheimrente von Zulagen und Steuervorteilen für Sparen, Tilgen und Finanzieren. „Die Zeitschrift Finanztest hat errechnet, dass mit Wohn-Riester eine Eigenheimfinanzierung oftmals um einige zehntausend Euro günstiger ausfallen kann als bei der ungeförderten Variante“, unterstreicht Frank Speckmann, Regionaldirektor der LBS Norddeutsche Landesbausparkasse Berlin – Hannover (LBS Nord).In der relativ kurzen Zeit seit ihrer Einführung hat sich die Riester-Förderung für Bausparverträge und die Finanzierung von Wohneigentum schnell etabliert. Bundesweit belegte Wohn-Riester mit 245.000 Neuabschlüssen bis Ende September 2010 bereits den zweiten Platz bei Riester-Verträgen. Unter den Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe ist Wohn-Riester mit einem Anteil von rund 43 Prozent sogar das beliebteste Vorsorgeprodukt in diesem Bereich. Auch die Berliner Sparkasse steigt jetzt in den Vertrieb ein und wird ab Januar 2011 ihren Kunden Riester-Bausparverträge der LBS Nord anbieten.„Grundsätzlich ist Wohn-Riester für jeden empfehlenswert, der eine eigene Immobilie finanzieren möchte. Zwei Gruppen profitieren ganz besonders: Familien mit Kindern bekommen umfangreiche Zulagen, Haushalte mit höherem Einkommen genießen attraktive steuerliche Abzüge“, erklärt Speckmann.Jetzt sei ein guter Zeitpunkt, in Wohneigentum zu investieren, rät der LBS-Regionaldirektor: „Die Immobilienpreise sind günstig und die Finanzierungszinsen niedrig. Eine selbst genutzte Immobilie ist zudem die einzige Altersvorsorge, die man bereits lange vor dem Ruhestand genießen kann.“Dass Wohneigentum als Altersvorsorge zunehmend beliebter werde, belege auch der Aufwärtstrend am Berliner Immobilienmarkt, so Speckmann. Im Jahr 2010 habe die LBS gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Berliner Sparkasse Objekte im Gesamtwert von 18,5 Millionen Euro vermittelt. Das entspricht einer Steigerung von gut 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.Wer nach den eigenen vier Wänden oder einem geeigneten Grundstück sucht, könne auf die umfassende Marktkenntnis beider Institute zurückgreifen, betont Speckmann: „Für viele Menschen ist das eigene Zuhause die größte Investition in ihrem Leben. LBS Nord und Berliner Sparkasse sind dabei verlässliche Partner und bieten eine langjährige Erfahrung am Berliner Immobilienmarkt. Wir verstehen uns als Dienstleister bereits vor dem Kauf und begleiten unsere Kunden in allen Phasen – vom Finanzierungskonzept bis zur Schlüsselübergabe.“LBS Norddeutsche Landesbausparkasse Berlin – HannoverMarkt 4/526122 Oldenburg E-Mail: service@lbs-nord.deDie LBS Nord im Internet
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here