Aktuell Bau GmbH

Schon die alten Römer schätzten ihre wohlige Wärme: Die Fußbodenheizung zählt zu den technischen Errungenschaften der Antike, die in ihrem Grundprinzip bis heute überdauert haben. Die Funktion moderner Systeme hat mit dem historischen Vorbild nicht mehr viel gemein.Die Flächenheizung spendet heute nicht nur Behaglichkeit, sondern ist zugleich eine sparsame Alternative zu konventionellen Heizkörpern. Dies gilt nicht nur für den Neubau, sondern auch für die Modernisierung: Zeitgemäße Heizsysteme sind so kompakt, dass sie sich auch nachträglich installieren lassen.Um ein Haus angenehm zu temperieren, benötigt die Heizung am Boden geringere Vorlauftemperaturen als konventionelle Systeme. Dieser Vorteil reduziert in Verbindung mit besonders schnellen Reaktionszeiten den Energieverbrauch und schont somit Geldbörse und Umwelt zugleich.

Moderne Fußbodenheizungen arbeiten besonders energieeffizient

Systeme wie „VarioKomp“ von Variotherm sind gerade auch für die Altbausanierung geeignet, da sie mit 20 Millimetern Aufbauhöhe besonders flach sind und zugleich ein geringes Gewicht aufweisen. Dabei passen sich die flexiblen Kompaktplatten fast allen baulichen Gegebenheiten an.

Komfortabler Einbau

Zur Montage werden zunächst die vorgefertigten Gipsfaserplatten auf dem Boden verlegt. Vorgefräste Installationsöffnungen ermöglichen eine flexible und schnelle Einführung der Heizrohre. Sind die Rohre installiert, wird die Kompakt-Füllmasse aufgegossen – fertig ist das komplette System, bereits nach 24 Stunden kann gefliest werden. Aufgrund seiner schlanken Linie spendet das System in kurzer Zeit die gewünschte Wärme und lässt sich zudem exakt regeln. Im Übrigen ist nicht nur die Wärme, die eine Fußbodenheizung spendet, besonders gesund. Auch die verwendeten Materialien sind sorgsam ausgewählt – das wurde durch das IBR-Prüfsiegel des Instituts für Baubiologie in Rosenheim bestätigt. Die Experten testeten die Kompaktplatten in Bezug auf ihre baubiologische Unbedenklichkeit.

Clever kombinieren

Wer die Energiebilanz seiner Fußbodenheizung weiter optimieren möchte, kann das Niedertemperatursystem mit umweltfreundlichen Technologien wie Wärmepumpen, Solar- oder Biomasseanlagen kombinieren. Wenn das Wasser für die Heizanlage mit regenerativer Energie erwärmt wird, fällt die Ökobilanz der Gesamtanlage noch positiver aus. Zudem macht sich der Bauherr unabhängig von den künftig weiter zu erwartenden Preissteigerungen für Öl und Gas.
(djd/pt)
Variotherm Heizsysteme GmbH
Günselsdorfer Straße 3a
A-2544 Leobersdorf
Tel.: +43 / 02256 / 64 87 00
Fax: +43 / 02256 / 64 87 09
E-Mail: office(@variotherm.at
Variotherm im Internet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here