Aktuell Bau GmbH

baufritz_epr_holzhaus_270px_72dpi  Ein eigenes Haus zu bauen und sich damit ein persönliches Ambiente zu schaffen, war für Menschen schon immer ein grundsätzliches Bedürfnis. Das gilt auch im 21. Jahrhundert, allerdings unter grünen Vorzeichen. Hausbauinteressierte sollten auf ein ökologisches Konzept achten, um im Einklang mit der Natur zu leben. Eltern können so sichergehen, dass ihre Kinder in einem gesunden Umfeld aufwachsen.

Nachhaltig bauen ist nicht nur das Gebot der Stunde, sondern auch der Zukunft. Das fängt bei der Wahl der Baumaterialien an und endet mit dem Rückbau und der lückenlosen Rückführung des Gebäudes in die Natur. Wie sehr sich das Prinzip des nachhaltigen Bauens langfristig rechnet, beweisen Immobilienanleger. Banken bestätigen, dass sich nur so ein hoher Wiederverkausfwert garantieren lässt. Wer grün baut, investiert also gleich doppelt in die Zukunft seiner Kinder: in ihre Gesundheit und ein Objekt, das sich bei Bedarf auch wieder vermarkten lässt. Als Baumaterial wird von Experten vor allem Holz empfohlen: „Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und CO2-neutral“, bestätigt Karlheinz Müller, Baubiologe und Umweltexperte beim schwäbischen Holzfertigbauhersteller Baufritz, das 2009 als nachhaltigstes Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet wurde. Während der Wachstums- und der Nutzungsphase wird das Kohlendioxid im Holz gespeichert. Dies verringert den Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre und wirkt dem Treibhauseffekt entgegen. Wer darüber hinaus für die Natur mitdenkt, wird für sein Engagement sogar ausgezeichnet: Als erstes Holzhausunternehmen Deutschlands hat Baufritz für das „munnosal“-Zentrum in Mainz die GreenBuilding-Zertifizierung erhalten. Neben dem nachhaltigen Bauprinzip im gesamten Lebenszyklus waren die Juroren der Deutschen Energieagentur von der natürlichen Gebäudehülle angetan. In 37 Zentimeter starken, diffusionsoffenen Holzwänden sorgen schadstoffgeprüfte Baumaterialien sowie eine patentierte Biodämmung für ein wohngesundes Raumklima. Der Energieverbrauch sinkt um bis zu 50 Prozent. Das Allgäuer Familienunternehmen vermeidet bedenkliche Baumaterialien und bietet seinen Kunden zur Sicherheit im zukünftigen Haus eine kostenlose Luftschadstoffmessung an. (epr)Baufritz in der Region AugsburgFachberaterChristian HuberTel.: 08336 / 90 00E-Mail: info@baufritz.deHomepage von BaufritzDas könnte Sie ebenfalls interessieren:Mit Eigenleistung zum Traumhaus Kreative Architektur aus Holz Maßgeschneiderter Wärmeschutz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here