Aktuell Bau GmbH
-ANZEIGE-

geosolar_0110_argumente_waermepumpe  Kaum färben sich die Blätter an den Bäumen, naht der Winter – und mit ihm die Angst vieler Hausbesitzer vor horrenden Heizkosten. Neben der richtigen Dämmung eines Hauses spielt auch die passende Haustechnik eine Rolle, wenn es darum geht, Heiz- und Energiekosten dauerhaft zu senken. Seit einigen Jahren setzen private Bauherren und Hausbesitzer daher verstärkt auf Wärmepumpen. Sie machen sich die in der Umwelt (Luft, Wasser, Erdreich) gespeicherte Energie zu Nutze und entlastet die Kosten fürs Heizen und Warmwasser um 50 bis 70 Prozent, die die Geosolar Energietechnik GmbH berichtet.
Nach Ansicht von Geosolar und dem Bundesverband Wärmepumpe e.V. gibt es eine ganze Reihe unschlagbarer Argumente für die Planung, Anschaffung und Installation einer Wärmepumpe. Neben dem Spareffekt machen sich die Besitzer einer Wärmepumpe unabhängig von steigenden Brennstoffpreisen. Außerdem erhöhen Hausbesitzer ihren Wohnkomfort, da sich hinter einer Wärmepumpe eine vielseitige Technik verbirgt. Wärmepumpen erfüllen bereits heute die gesetzlichen Anforderungen weit über den gesetzten Standards. Zudem ist die Technik für die Wärmepumpe platzsparend und so gut wie wartungsfrei.
Unschlagbar sind nach Ansicht der Geosolar Energietechnik GmbH und dem Bundesverband Wärmepumpe auch die Argumente im Hinblick auf die Umwelt. So verursachen Wärmepumpen vor Ort keinen Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid. Nutzt die Wärmepumpe für ihren Antrieb Strom aus regenerativen Quellen, arbeitet die Wärmepumpe CO2-neutral. Weil Umweltwärme ohne Ende zur Verfügung steht, kann auf den Einsatz fossiler Brennstoffe verzichtet werden.
Kontakt und weitere Informationen
GeoSolar Energietechnik GmbH
Beratungs-Center an der B1
Frankfurter Chaussee 35
15370 Vogelsdorf
Tel. (033439) 14 34-0, Fax -26
City-Büro Berlin
Kundenberatung und Verkauf
Knaackstraße 6
10405 Berlin
Tel. (030) 44041010, Fax (030) 44010042
E-Mail: info@geosolar.de
Mehr von GeoSolar Energietechnik: Geosolar: Energieeffizienz durch WärmepumpenErdreich liefert kostenlose Wärme und warmes WasserLuft spendet Wärme – auch im Winter

1 KOMMENTAR

  1. Um eine größtmögliche Umweltfreundlichkeit von Wärmepumpen zu erreichen, kann man zusätzlich zum Ökostromtarif auch noch eine Solarthermieanlage kombinieren. So reduziert man auch absolut den Strombedarf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here