Aktuell Bau GmbH

Energie sparen und den Geldbeutel etwas entlasten – das trifft auf viele Hausbesitzer in Halle zu. Und nicht nur da: Bundesweit geht es der Mehrzahl der Deutschen so. 72 Prozent halten die Wärmedämmung in diesem Zusammenhang für die beste Methode, Energie zu sparen, wie die BHW-Bausparkasse jetzt mitteilte. Gleichzeitig gehen die meisten Hausbesitzer davon aus, dass sie durch eine Wärmedämmung den Wert ihrer Immobilie steigern.

Mit einem gut durchdachten Wärmedämm-Verbundsystem lassen sich nach Angaben der BHW-Bausparkasse gut und gerne bis zu 50 Prozent Energie in einem Einfamilienhaus sparen. Laut der jetzt veröffentlichten Umfrage bevorzugen die meisten Hausbesitzer Isolierplatten aus Polystyrol (Styropor) – weil sie preiswert und unkompliziert zu verarbeiten sind, wie Rüdiger Grimmert von der BHW-Bausparkasse sagt. Systeme aus Mineralwolle kosten zudem gut ein Viertel mehr Geld.

Hausbesitzer, die ihr Massivhaus oder Fertighaus in Halle modernisieren möchten, sollten nach Ansicht der BHW-Bausparkasse einen Energieberater einschalten. „Bei der Planung einer effektiven Dämmung können Hausbesitzer auf zertifizierte Energieberater vertrauen“, sagt Rüdiger Grimmert. Außerdem belohnt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA, die Energieberatung vor Ort mit 300 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren:

Variantenreiches Massivhaus zum günstigen Preis

Hallenser mögen ihr Wohnzimmer im Freien

Solarenergie: Hersteller erhalten politische Rückendeckung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here