Aktuell Bau GmbH

Alte Massivhäuser oder Fertighäuser in Dortmund verursachen hohe Energiekosten. Insbesondere die fehlende Dämmung von Dach, Außenwänden und des Kellers sorgen dafür, dass wertvolle Wärme ungenutzt entweichen kann. Wer ein Haus in Dortmund mit einer Wärmedämmung versehen will, steht oft vor der Frage, welche Dämmstoffe geeignet sind. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat jetzt eine Broschüre veröffentlicht, die Auskunft darüber gibt.

Die Wärmedämmung ist der Beginn einer energetischen Sanierung. Auf der Suche nach den passenden Materialien werden Dortmunder Hausbesitzer jetzt in der Broschüre „Wärmedämmung“ fündig. Auf 182 Seiten soll der Leser alles Erforderliche über Auswahlkriterien, Materialkennwerte wie Wärmeleitfähigkeit oder Feuchteverhalten, Normen und Details der Dämmstoffarten erfahren. Für jeden Dämmstoff gibt es alle nützlichen Informationen in einem Steckbrief zusammengefasst. Dazu zählen Daten zur Herstellung, zum Gebrauch, zur Beseitigung, zur Druckfestigkeit, zur Temperaturzahl, zur Wärmespeicherzahl und zu den Kosten. Ein weiteres Kapitel widmet sich dem geeigneten Wärme-, Feuchte- oder Brandschutz von der Bodenplatte bis zum Dach

Ergänzt wird das umfangreiche Kompendium durch zahlreiche Beispiele aus der Praxis. Ein Glossar erläutert Hausbesitzern in Dortmund außerdem die wichtigsten Fachbegriffe. Der Ratgeber „Wärmedämmung“ ist für 9,90 Euro in den örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW erhältlich.

Weitere News zum Hausbau in Dortmund:

Hauskauf Dortmund: Auf Tilgung achten
Baufinanzierung Dortmund: Laufzeiten entscheidend
Baufinanzierungszentrum eröffnet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here