Besitzer von in die Jahre gekommenen Häusern in Duisburg kennen das Problem: Außenwände sind vor allem in der kälteren Jahreszeit unangenehm kühl. Dabei lassen sich die Wände in Wohnungen mit einfachen Mitteln dämmen – unter anderem mit einem speziellen Dämmvlies. „Mit einem Thermovlies kann ein wesentlich schnelleres Aufheizen der Raumluft und damit eine deutliche Heizkosteneinsparung erzielt werden“, sagt Lothar Siebel von der Technischen Hochschule Aachen.

Thermovlies ist gesundheitlich unbedenklich

Vor allem nicht isolierte Wände sorgen für einen hohen Heizaufwand, haben Wissenschaftler belegt. Die Heizenergie werde damit für das Erwärmen des Mauerwerks genutzt. Mit einer dämmenden Vliestapete hingegen reduzieren sich die Kosten fürs Heizen um bis zu 50 Prozent.
Ein auch für Allergiker geeigneter Vliesbelag ist im gut sortierten Handel sowie in Baumärkten erhältlich. Die Wandflächen bleiben weiter atmungsaktiv und können anschließend mit Tapete oder Raufaser beklebt werden. Im Übrigen eignet sich ein Dämmvlies auch kostenmäßig als Alternative zu teuren Außendämmungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here