Aktuell Bau GmbH

Brennwert-Solar-Kombination bei der energetischen Sanierung

Das Elternhaus von Claudia Späth im Nürnberger Stadtteil Altenfurt sieht mit seinem weißen Putz, dem neuen Dach und vier Solarkollektoren kaum noch nach Baujahr 1961 aus. Es wirkt eher wie ein Neubau – und aus bauphysikalischer Sicht hat es dieses Niveau nach der Sanierung auch erreicht.Um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und die Nebenkosten dauerhaft zu senken, beschlossen die Besitzer, ihre wenig effizienten Ölkachelöfen zu ersetzen. Die Wahl fiel auf eine Brennwert-Solar-Kombination, bestehend aus einem Gas-Brennwertgerät und einer Solaranlage von Junkers.
 

Die Solaranlage erzeugt Warmwasser und unterstützt auch die Heizung. Zusätzlich investierten die Hausbesitzer in neue Fenster und in die Dämmung von Dach, Außenwänden und Kellerdecke. Durch undichte Stellen entwich vorher die Wärme nach außen. „Die Kombination aus neuer Heizung und Dämmung ist aus energetischer Sicht der Idealfall“, sagt Hans Loos, Inhaber von Sanitär Loos in Nürnberg-Altenfurt. Sein Unternehmen übernahm die Planung der Heizanlage.Intelligente Regelung der AnlageDas Haus mit einer Wohnfläche von 155 Quadratmetern ist zu einem Vorzeigeobjekt in Sachen Energieeinsparung geworden: Die neue Heizanlage arbeitet deutlich effizienter und ist durch einen geringeren CO2-Ausstoß umweltfreundlicher. Für maximale Einsparung sorgt die Heizungsregelung von Junkers. Sobald die vier Kollektoren auf dem Dach in Betrieb sind, sammelt die Regelung Erfahrungswerte über den Solarertrag in Altenfurt.Durch Vergleich der aktuellen mit den gespeicherten Werten ermittelt sie, ob der Solarertrag voraussichtlich zur Trinkwassererwärmung ausreichen wird. Sobald die Bewohner warmes Wasser anfordern, geht das Heizsystem lediglich in Wartestellung, ohne sofort anzuspringen. Im Vergleich zu herkömmlichen Brennwert-Solar-Lösungen stammt bei der Warmwasserbereitung mehr Energie von der Sonne. Unter dem Strich sind so bis zu 15 Prozent Energieeinsparung zusätzlich möglich. Bereits zwei Kollektoren decken über das Jahr gerechnet insgesamt bis zu 60 Prozent des Trinkwasserbedarfs des Vier-Personen-Haushalts. Um auch bei der Heizungsunterstützung noch mehr zu sparen, entschied sich Familie, vier Kollektoren installieren zu lassen. Das spart zusätzliche 30 Prozent Energie.
Bosch Thermotechnik GmbH
Junkers Infodienst
Postfach 13 09
73243 Wernau
Tel.: 07153/306-0
E-Mail: Junkers.Infodienst@de.bosch.com
Homepage von Junkers

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here