Aktuell Bau GmbH

Strompreise vergleichen lohnt sich – vor allem, wegen der steigenden Strompreise in München. Das unabhängige Verbraucherportal Verivox hat jetzt herausgefunden, dass die Kosten für Strom weiter steigen. Aktuell liegen die Strompreise im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent höher – und das, obwohl sich Energiewirtschaft und Industrie sinkende Strompreise freuen können. „Im Laufe der letzten zwölf Monate mussten ausschließlich private Haushaltskunden und kleinere Gewerbebetriebe höhere Strompreise von rund 30 Euro im Jahr hinnehmen“, sagt Peter Reese von Verivox.

Dem aktuellen Verbraucherpreisindex zufolge musste ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4.000 Kilowattstunden im April vergangenen Jahres 24,34 Cent pro Kilowattstunde zahlen, während es 2012 bereits 25,09 Cent waren. Die Bezugspreise für Stromversorger fielen hingegen im gleichen Zeitraum um zwölf Prozent. „Der Energiefachverband der deutschen Industrie (VIK) verfolgt seit dem Jahr 2002 die Strompreisentwicklung für Großabnehmer“, erklärt Verivox. Auch das Statistische Bundesamt hat die Strompreise im Blick.

Steigende Strompreise in München sind den aktuellen Zahlen zufolge derzeit also nur für private Hausbesitzer, Mieter und kleinere Gewerbetreibende ein Thema. Nur ein Wechsel des Stromanbieters kann gegebenenfalls weitere Steigerungen verhindern. Allerdings sollten sich Verbraucher nicht auf das erstbeste Angebot einlassen, sondern Vertragslaufzeiten prüfen. Verbraucherschutzorganisationen warnen unter anderem auch vor Vorauszahlungen, die im Falle einer Anbieterinsolvenz gegebenenfalls nicht mehr zurückgezahlt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here