Aktuell Bau GmbH

Viele Massivhäuser oder Fertighäuser in Würzburg verfügen über ein Dachgeschoss. Meist geht es über eine Bodentreppe auf den Dachboden, der sich zum Wohnen oder zur Lagerung von Gegenständen eignet. Schlecht verdichtete Bodentreppensysteme haben aber den Nachteil, dass wertvolle Energie ungenutzt entweichen kann. Das kostet nach Darstellung des Würzburger Produzenten Wellhöfer Treppen bis zu 100 Liter Heizöl im Jahr. Wer diese Schwachstelle schließen will, erhält seitens der KfW-Bank finanzielle Unterstützung.

Die Energie entweicht vor allem über die Fugen einer Bodentreppe, die bis zu vier Zentimeter dick und oftmals schlecht gedämmt sind. Wer sich für den Kauf einer dichten Bodentreppe interessiert, der kann einen Check des Würzburger Treppenherstellers Wellhöfer Treppen nutzen. So sollte stets darauf geachtet werden, dass der Hersteller den Dämmwert einer Bodentreppe mittels eines Prüfzeugnisses nachweisen kann. Auch bei der Verwendung des Einbaumaterials sollten Würzburger Hausbesitzer stets darauf achten, dass das Material zuvor geprüft wurde.

Der von Wellhöfer Treppen entwickelte Check lässt sich auch auf bereits bestehende Bodentreppen anwenden. Nur bei Vorliegen der Prüfzeugnisse können Hausbesitzer sicher sein, dass ihre Bodentreppe luftdicht ist und Wärme nicht entweichen kann. Im Fall einer Sanierung können Hausbesitzer aus dem Programm „Energieeffizient Sanieren“ der KfW-Bank Unterstützung erhalten. Mehr zum Thema Bodentreppen hat Wellhöfer im Internet in einem Portal zusammengefasst.

Mehr Aktuelles zum Hausbau in Würzburg:

Raumklimadecke sorgt für Kälte und Wärme
Einbauten in Mietwohnungen in Würzburg
Rasenpflege im Herbst

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here