BSB-Mitgliederbefragung zu Erwartungen an die Verbraucherberatung

Immer mehr private Bauherren suchen Beratung und Betreuung. Die wichtigsten Motive für eine Mitgliedschaft im Bauherren-Schutzbund e.V zeigt die aktuelle Mitgliederbefragung. Für 76 Prozent ist die Unabhängigkeit der Beratung entscheidend und für 74 Prozent die Fachkompetenz der Berater, Servicepartner und Vertrauensanwälte des BSB. Die Kombination von bautechnischer und rechtlicher Beratung sieht über die Hälfte der Befragten als entscheidenden Vorzug.
 

Nahezu ein Drittel hebt die Breite des Angebots der Verbraucherberatung für den Bau- und Immobilienbereich hervor. Preiswerte Beraterhonorare und die Qualität der Verbraucherinformationen sind ebenfalls ein Motiv für die Mitgliedschaft. Diese Ergebnisse sprechen vom Vertrauen in die gemeinnützige Verbraucherschutzorganisation. Das wachsende Vertrauen zeigt sich auch an den steigenden Mitgliederzahlen. Die Anzahl der Neuaufnahmen hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Derzeit werden 5.000 Vorhaben privater Bauherren im Alt- und Neubau betreut. Das seit Gründung des Vereins 1995 betreute Bauvolumen wuchs 2010 – gemessen an den durchschnittlichen Bausummen – um 375 Millionen auf jetzt 2,2 Milliarden Euro.

Beratung vor Vertragsabschluss und baubegleitende Qualitätskontrolle

Bei den Leistungen nimmt die baubegleitende Qualitätskontrolle den Spitzenplatz ein. Damit verbunden schätzen die Befragten hoch ein, dass rechtzeitig Baumängel erkannt und behoben werden, was ihnen finanzielle Verluste erspart. Es folgt die Beratung zu Vertragsangeboten sowie Bau- und Leistungsbeschreibungen. Klarheit zu ihrem ins Auge gefassten Baupartner verschafften sich 18 Prozent über einen Firmencheck.Auf das Angebot eines Service-Checks vor Ablauf der Gewährleistungsfrist griffen 27 Prozent der Befragten zurück. 20 Prozent benötigten Sachverständigengutachten über Bauschäden. Neue Serviceangebote wie die Energieberatung, der Modernisierungs- oder der Immobiliencheck wurden bereits von mehr als zehn Prozent genutzt.Die Rechtsberatung wurde von 36 Prozent der Befragten in Anspruch genommen. Schwerpunkte bildeten die Beratung vor Vertragsabschluss und die Prüfung von Bau- und Kaufverträgen. Nahezu zwei Drittel, die anwaltliche Hilfe brauchten, nutzten sie beim Durchsetzen von Mängelansprüchen, Bauzeitüberschreitungen und -verzögerungen.

Bauherren-Schutzbund e. V.
Brückenstr. 6
10179 Berlin

Tel.: (030) 400 339 500
Fax: (030) 400 339 512
E-Mail: office(at)bsb-ev.de

Homepage des BSB e.V.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here