Aktuell Bau GmbH

Familie Danneberg aus Nürnberg heizt mit Wärme aus der Erde

Erdreich, Grundwasser oder Luft: Die Wärmequellen für eine Wärmepumpenheizung befinden sich vor der Haustür und sind schier unerschöpflich. Familie Danneberg aus Nürnberg setzt seit fünf Jahren auf die Wärmepumpe. Damit befindet sie sich in guter Gesellschaft. Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich für das ökologische Heizsystem. Anfang 2011 sorgten in Deutschland bereits mehr als 380.000 Wärmepumpen für behagliche Wärme und warmes Wasser, jedes Jahr kommen mehr als 50.000 neue Anlagen hinzu.

„Die Wärmepumpe ist eine längst bewährte Heiztechnik. Richtig eingestellt ist sie eine sehr kostengünstige Möglichkeit, das eigene Haus zu beheizen – und in der heißen Jahreszeit zu kühlen“, so Karl-Heinz Stawiarski, Bundesverband Wärmepumpe (BWP). Für die Erzeugung von Heizwärme ist neben der Umgebungswärme nur ein geringer Anteil elektrischer Strom nötig.

Wärmepumpen werden in rund ein Viertel der Neubauten in Deutschland eingebaut. Die Voraussetzungen beim Neubau sind gut, weil hohe Dämmstandards zur Effizienz der Wärmepumpe beitragen. Entscheiden sich Bauherren für eine Wärmepumpe, ergeben sich schon vor der Ersparnis bei den Heizkosten finanzielle Einsparungen beim Bauen, weil die Wärmepumpe keinen Heizkeller, Gasanschluss, Schornstein oder Lagerraum benötigt.

Von diesen Vorteilen überzeugt, ließ Familie Danneberg in ihr 2006 neugebautes Einfamilienhaus eine Erdwärmepumpe einbauen. Ihre Heizwärme liefern zwei Erdsonden, für die nur zwei Bohrungen in 80 Metern Tiefe nötig waren. Die Anlage mit 10,8 kW erreicht eine Leistungszahl von 4,5 – das bedeutet, dass sie aus einer Kilowattstunde elektrischer Antriebsenergie 4,5 Kilowattstunden Nutzwärme erzeugt.

„Wir denken umweltbewusst, gerade beim Heizen. Deshalb haben wir uns für eine Wärmepumpe entschieden. Sie ist energie- und kosteneffizient, platzsparend, wartungsarm und lässt sich kinderleicht bedienen. Von uns gibt’s dafür die Note Eins“, erzählt Frau Danneberg.

Die effiziente Wärmepumpe der Nürnberger Familie spart verglichen mit einer modernen Gas- oder Ölbrennwertheizung bereits jetzt mehr als die Hälfte an CO2-Emissionen ein. Familie Danneberg ist auf jeden Fall zufrieden mit ihrer Entscheidung für eine Wärmepumpe. Eine Heizlösung, die ihre Besitzer schon jetzt zu Klimaschützern macht und in Zukunft sogar noch effektiver genutzt werde kann, sei sehr beeindruckend, so die Hausherrin.

Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.
Charlottenstraße 24 / Tuteur Haus
10117 Berlin

Tel.: 030 / 20 87 99 718
Fax.: 030 / 20 87 99 712

E-Mail: info@waermepumpe.de

Homepage des BWP

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Ab in die Zukunft

Wohlige Wärme bis unters Dach

Unbekannter Energiefresser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here