Aktuell Bau GmbH

In den letzten Jahren sind die Energiekosten stetig angestiegen und damit bekam das Thema der Wärmedämmung einen neuen Stellenwert. Welches Material bei einer Hausmodernisierung von den Hauseigentümern gewählt wurde und welchen Relevanz Modernisierungen haben, hinterfragte die Heinze Marktforschung in ihrer Studie für 2012. Bei der Studie wurden 12.000 Haushalte untersucht – mit einem deutlichen Ergebnis was das bevorzugte Material betrifft. Bei jeder dritten der 1,05 Millionen Modernisierungsmaßnahmen wurde Styropor als Dämmmaterial gewählt. Ähnlich oft entschieden sich die Hausherren für Glaswolle.

Grundlage der Untersuchung waren Hausdächer, Innenwände, Fußböden und Decken. Am häufigsten ließen Hausherren das geneigte Dach dämmen. Mit einer Häufigkeit von 50 Prozent lag das Dach noch vor den Innenwänden und dem Fußboden. Besonders häufig wurden Häuser wärmegedämmt, deren Wert zwischen 700 Millionen und 1,2 Milliarden Euro lag. Im Schnitt wurden dabei 2.600 Euro in die Hausmodernisierungen investiert.

Bei einer Betrachtung der Altersgruppen fiel auf, dass sich vor allen Dingen die Altersklasse der 40- bis 60-Jährigen für eine Wärmedämmung entschied. Die jüngere Generation der 30- bis 40-Jährigen interessierte sich nur noch mit 22 Prozent für die Modernisierung. Bei der Gruppe der über 60-Jährigen wollte sich mit dem Thema Wärmedämmung fast niemand mehr befassen. Insgesamt steht die Wärmedämmung nur an elfter Stelle der Modernisierungen. Die ersten Plätze gingen an An- und Umbauten am Haus, gefolgt von Modernisierungen an Dach und Heizung.

1 KOMMENTAR

  1. „Besonders häufig wurden Häuser wärmegedämmt, deren Wert zwischen 700 Millionen und 1,2 Milliarden Euro lag.“

    Nicht schlecht, aber sollte man nicht meinen, dass bei einem Haus für 1,2 Mrd. Euro bereits an Wärmedämmung und energetisches Konzept gedacht wurde….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here