Aktuell Bau GmbH

grammer_solar_djd_solarluft-anlage-270px_72dpi  SolarLuft-Systeme liefern Wärme, frische Luft und heißes Wasser

Mancher Hausbesitzer muss im Winter tief in die Tasche greifen, damit es im eigenen Heim auch wirklich warm wird. Modernes Wohnen mit der Sonne ist beispielsweise durch den Einbau einer SolarLuft-Anlage auch bei ungünstiger Gebäude- oder Fensterausrichtung und alter Technik möglich. Neben der Senkung der Heizkosten sorgt sie auch für frische, wohngesunde Luft in den Räumen.
 

SolarLuft-Systeme sind mit jeder bestehenden Heiztechnik zu kombinieren. Sie können ohne Eingriffe in die bestehende Installation und daher mit geringem Aufwand nachgerüstet werden. Die Kollektoren lassen sich auf dem Dach, an der Fassade oder an der Balkonbrüstung montieren – wo immer die Sonnenstrahlung am effektivsten nutzbar ist. So ersetzen sie fehlende Südfenster und liefern Sonnenwärme frei Haus – auch in Räume mit typischer Nordlage. Gerade für Gebäude, die bisher auch bei strahlend-sonnigem Wetter kräftig beheizt werden mussten, sind diese Systeme daher ideal. Sobald das Haus ausreichend beheizt ist, schaltet das System automatisch um. Die Luft wird dann durch eine im Gebäudeinneren installierte „Solarbox“ gelenkt und erwärmt mit Hilfe eines Wärmetauschers das Wasser in einem Solarspeicher. So steht Warmwasser Tag und Nacht zur Verfügung.Wohngesunde FrischluftGleich mit eingebaut ist eine Lüftungsanlage. Bei Sonnenschein bringt das System viel warme und frische Luft ins Haus und bläst verbrauchte und feuchte Luft nach draußen. Schimmel und Feuchtigkeit, die in vielen Altbauten nach einer Fenstererneuerung oder einer Dämmung der Gebäudehülle zum Problem werden können, lösen sich so buchstäblich in Luft auf. Im Übrigen muss man nicht unbedingt gleich das ganze Haus solar ausstatten. Kleine kompakte Anlagen sorgen für die effektive Beheizung und Belüftung einzelner Räume oder besonders belasteter Hausbereiche. Sonne sicher nutzen„SolarLuft-Kollektoren arbeiten immer ertragsoptimal als Niedertemperaturheizung, weil die im Kollektor erwärmte Frischluft ohne Zwischenschritt direkt ins Haus gelangt“, erklärt Diplom-Ingenieur Rudolf Ettl von Grammer Solar das Prinzip des Systems. Die Anlagen sind wartungsarm und betriebssicher, denn Luft kann weder einfrieren noch überkochen oder auslaufen. Ein nachträglicher Einbau der Kollektoren und Luftkanäle ist bei den meisten Gebäuden unproblematisch und zahlt sich durch jahrelange Heizenergieeinsparung dauerhaft aus. (djd/pt).Grammer Solar GmbHOskar-von-Miller Straße 892224 AmbergTel.: 09621 / 30 85 7-0Fax: 09621 / 30 85 7-10E-Mail: info@grammer-solar.de Homepage von Grammer Solar
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here