Ein Massivhaus oder Fertighaus in Nürnberg eignen sich auch gut als Kapitalanlage. Doch in den zurückliegenden Monaten machte der Begriff der Schrottimmobilie die Runde: Dabei handelt es sich um Häuser oder Wohnungen, die nicht das halten, was vor dem Verkauf versprochen wurde. Interessenten sind daher gut beraten, vor dem Immobilienkauf in Nürnberg Vorsorge zu treffen. Die Nürnberger Kanzlei Hoffmann & Partner Rechtsanwälte hat einen Acht-Punkte-Vorsorgeleitfaden entwickelt.

Der erste Tipp der Immobilienrechts-Experten lautet: Zeit nehmen. Bevor man ein Haus oder eine Wohnung als Kapitalanlage erwirbt, sollte man sechs bis zwölf Monate Zeit einplanen. „Wenn Zeitdruck aufgebaut wird, lauern oftmals Gefahren“, sagen die Anwälte der Kanzlei Hoffmann & Partner. Auch die Wahl eines Vertragspartners will gut vorbereitet sein. Unter anderem ist es wichtig herauszufinden, wer konkret hinter dem Vertragspartner steckt. Die Finanzierung ist ebenfalls kritisch zu hinterfragen – unter anderem sollte der Anteil des Eigenkapitals bei 20 bis 30 Prozent liegen. Ob ein Grundstückspreis gerechtfertigt ist, verrät unter anderem ein Blick auf Grundstücksmarktberichte oder Marktberichte großer Maklerverbände.

Kapitalanleger sollten ein Haus oder eine Wohnung vor dem Kauf in Augenschein nehmen. Am besten ist es, die Immobilie in Begleitung fachlich versierter Menschen vorab zu besichtigen. Auch sollten die Protokoll von Eigentümerversammlungen, Hausgeldabrechnungen und Wirtschaftspläne begutachtet werden. Bevor der Kaufvertrag zur Unterschrift gelangt, ist es ratsam, auf Immobilienrecht spezialisierte Anwälte einzuschalten. Der letzte Tipp der Kanzlei Hoffmann & Partner: Der Immobilienerwerb sollte nie vor dem Hintergrund eines möglichen Steuervorteils erfolgen.

Mehr Nachrichten rund ums Haus in Nürnberg:

Wohnen am Wald in Oberfürberg
Betonfertiggarage: Photovoltaik sorgt für Energie
Küchengeräte im Retro-Look

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here