Aktuell Bau GmbH

Wenn der Wind zwischen Haustür und Zarge buchstäblich durch alle Ritzen pfeift, wird es höchste Zeit, eine Modernisierung des Eingangsbereichs vorzunehmen. In vielen Altbauten prägen noch Türen der 70-er Jahre das Bild der Fassade. Da ist es keine Überraschung, dass diese Modelle nicht mehr heutigen Anforderungen an eine wirksame Wärmedämmung entsprechen. Wer nicht länger für die Straße mitheizen möchte, sollte sich daher zu einem Austausch entschließen. Der Fachhandel hat gerade für die Modernisierung passende Lösungen parat.

Eine Modernisierung des Eingangsbereichs lohnt sich

 
In vergangenen Zeiten wurde das Entree als Visitenkarte des Hauses besonders großzügig gestaltet, mit zusätzlichen Seitenteilen und Oberlichtern. Wer sich heute für eine solche Lösung entscheidet, erhält einen angenehmen Nebeneffekt großer Glasflächen: Es gelangt besonders viel Licht in den Eingangsbereich und den Hausflur. Damit eine neue Haustüranlage im XXL-Format allerdings kein allzu großes Loch in die Haushaltskasse reißt, bieten Hersteller auch kostengünstige Türenprogramme für die Modernisierung an.

Planung durch den Fachmann

Mit dem Stahltür-Programm „ThermoPro“ von Hörmann lassen sich auch komplette Anlagen realisieren, selbst für große Bauöffnungen von bis zu 2,2 Metern Breite und Höhe. Oberlichter und Seitenteile sind wahlweise mit Kassetten-Motiven oder Verglasungen in vielen Ausführungen erhältlich. Gefertigt werden die Elemente aus thermisch getrennten Aluminium-Profilen, die für gute Wärmedämmung sorgen.Alle Modelle werden heutigen Ansprüchen an Wärmedämmung, Dichtigkeit und Sicherheit gerecht. Während die Uralt-Aluminium-Türen wegen fehlender Dämmung noch „schwitzten“ und im Winter für frostige Temperaturen im Flur sorgten, sind ihnen ihre Nachfolger im 21. Jahrhundert dank thermischer Trennung um Längen voraus. Auch das Design entspricht mehr dem aktuellen Geschmack als das betagte Vorgängermodell. Um die fachgerechte Planung kümmert sich der örtliche Fachhändler. Der Profi sorgt im Falle einer Modernisierung auch für den Ausbau und die Entsorgung der alten Tür sowie den exakten Einbau des neuen Modells.

Mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden

Eine neue Haustür verbessert nicht nur die Wärmedämmung und reduziert damit Energieverluste. Moderne Modelle bieten auch ein deutliches Plus an Sicherheit. So sind etwa die „ThermoPro“-Eingangstüren serienmäßig mit einer achtfachen Verriegelung für einen hohen Einbruchschutz ausgestattet. Auf der Schlossseite wird das Türblatt an vier Stellen mit dem Rahmen verriegelt, auf der anderen Seiten hemmen drei weitere Sicherungsbolzen Einbrüche. Gegen Zugluft verfügen die Türen an allen vier Seiten über doppelte Abdichtungen. (djd/pt).

Ansprechpartner in der Region Oldenburg:
Hörmann KG Verkaufsgesellschaft
Upheider Weg 94-98
33803 Steinhagen
Tel.: 01805 / 750 100
Fax: 01805 / 750 101
E-Mail: info@hoermann.de
Homepage der Hörmann KG

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here