berlin_fertighaus_bdf
Viele Familien in Berlin nutzen den Herbst, um sich Gedanken über das eigene Haus zu machen. Wer noch unschlüssig ist, sollte ein Fertighaus in Berlin mit in seine Überlegungen einbeziehen. Anders als beim Massivhaus in Berlin geht der Aufbau eines Fertighauses schnell. Ein Festpreis, eine hervorragende Wärmedämmung und eine gute Ökobilanz runden die Vorteile eines Fertighauses ab, sagt der Bundesverband Deutscher Fertigbau e. V.

Herbst und Winter sind ideal, um den Hausbau in Berlin vorzubereiten. Wer noch uneins ist, ob es ein Massivhaus in Berlin oder doch eher ein Fertighaus sein soll, dem hat der Bundesverband Deutscher Fertigbau e. V. jetzt gewichtige Argumente für ein Fertighaus in Berlin zusammengestellt. „Planung, Fertigung und Aufbau gehen schnell, Einzugstermin und Preis stehen fest“, erklärt Dirk-Uwe Klaas, der Hauptgeschäftsführer des Verbandes. „Individualität ist Trumpf, und die hervorragende Wärmedämmung sowie die gute Ökobilanz machen ein Fertighaus für Jahrzehnte zukunftssicher“, erklärt der Fertighaus-Experte weiter

Wer sich letztlich für ein Fertighaus in Berlin entscheidet, sollte bei der Wahl des Herstellers auf Details achten. So garantieren die Unternehmen, die das Siegel der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau verwenden dürfen, eine zuverlässig überwachte Bauqualität und den Einsatz hochwirksamer Dämmstoffe. Der Bau eines Fertighauses hängt wegen der Vorfertigung und Montage der Elemente nicht vom Wetter ab; der Innenausbau eines Fertighauses ist außerdem innerhalb weniger Wochen nach Aufstellung erledigt. In Berlin gehören unter anderem Schwabenhaus, Haacke-Haus und Weberhaus zu den Unternehmen, die dem Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. angeschlossen sind.

Noch mehr Nachrichten zu Immobilien in Berlin:
Neue Wohnanlage am AlexanderplatzEnergieeffizienz beim Bau von Massivhaus in BerlinKraftwerk erzeugt Solarstrom in Berlin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here