Aktuell Bau GmbH

Der Bau eines Massivhauses oder Fertighauses in Leipzig wirft auch die Frage nach einem Keller auf. Das Untergeschoss ist bestens geeignet, um die Wohnfläche eines Eigenheims zu erweitern – für Hobbykeller, Home-Office oder Abstellkammer. Doch wie im Rest des Hauses auch sollte der Keller gut gedämmt sein, um Kälte und Feuchtigkeit vom Mauerwerk fernzuhalten. Die sogenannte Perimeterdämmung mit XPS-Platten ist dafür bestens geeignet.

Fachmännische Verlegung der Dämmung ist wichtig

Die Perimeterdämmung sorgt für die Dämmung von Außenwänden und Bodenplatte und muss neben der Kälte auch der Feuchtigkeit des Bodens, dem Erddruck und dem Gewicht des Hauses standhalten. Voraussetzung dafür ist extrem robustes Material wie der Dämmstoff XPS, der in Härtefällen sogar aufsteigendes Grundwasser davon abhält, ins Massivhaus oder Fertighaus zu gelangen. So werden die XPS-Platten zunächst auf den Baugrund gelegt, bevor die Bodenplatte darüber gegossen wird. Um die Kelleraußenwände zu dämmen, werden die Platten außerhalb des Gebäudes angebracht.

Fachmännisch werden die Dämmplatten stets im Verband verlegt: Auf dem Boden dürfen sich die Fugen nicht kreuzen, an den Wänden sollten durchgehende, senkrechte Fugen zwischen den Dämmplatten vermieden werden. Auch darf es zwischen den Dämmplatten keine Lücken geben. Bei drückendem Grundwasser ist es notwendig, die Platten vollflächig zu verkleben und alle Plattenfugen zu verspachteln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here