Aktuell Bau GmbH

Besitzer eines Massivhauses oder Fertighauses in Köln haben oft einen Öltank auf dem Grundstück: Das darin gelagerte Heizöl versorgt das Wohngebäude mit Wärme. Doch mit den Jahren besteht die Gefahr, dass Öltanks undicht werden. Für die Umwelt bedeutet das ein Risiko – austretendes Heizöl kann den Boden verseuchen. „Aus diesem Grund ist jeder gut beraten, der die Funktionstüchtigkeit der Sicherheitseinrichtungen regelmäßig überwachen lässt und prüft, ob die Anlage dicht ist“, sagt Heiko Drews, Experte für Anlagensicherheit beim TÜV Rheinland.

Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte einen Wartungsvertrag für Öltanks abschließen. Nach Angaben des TÜV Rheinland ist die Zeit für eine Wartung kurz vor der nächsten Öl-Bestellung günstig – um die Anlage zu überprüfen, sollte der Tank nämlich so leer wie möglich sein. Bei der Gelegenheit ist auch eine Reinigung des Öltanks möglich – und notwendig. Denn abgelagerte Sedimente können auf kurz oder lang zu Verstopfungen in den Leitungen führen. Im Rahmen der Wartung können Sachverständige auch die Sicherheitseinrichtungen wie Leckanzeigegerät und Grenzwertgeber überprüfen.

Auch Besitzer von Fertighaus oder Massivhaus in Köln können im Alleingang feststellen, ob der Öltank intakt ist. Der Geruch von Öl ist ein erstes Anzeichen für einen undichten Öltank. Um zu verhindern, dass nach einem Ölleck Öl ins Grundwasser gelangt und auf Hausbesitzer teurer Schadenersatz zukommt, empfiehlt der TÜV Rheinland den Abschluss einer Öltankhaftpflichtversicherung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here