Aktuell Bau GmbH

Dass sich Autofenster per Knopfdruck öffnen und sich der Fernseher mit einer Fernbedienung steuern lässt, ist schon lange zur Selbstverständlichkeit geworden. Ein ähnlicher Komfort könnte mit Scheiben die sich per Schalter abdunkeln lassen und vollautomatischer Belüftung auch im Eigenheim Einzug halten, sagen Jochen Grönegräs, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Flachglas, und Ullrich Tschorn, Geschäftsführer des Verbandes Fenster und Fassade.

Altmodische Vorhänge und Rollos sind längst nicht mehr die effektivste Methode einen Raum abzudunkeln. Die Alternative heißt: schaltbare Verglasungen. Mit ihnen lässt sich die Transparenz von Fensterfronten auf einen Knopfdruck verändern und sich der gesamte Raum Blickdicht machen. Zu verdanken ist dies den in das Glas eingearbeiteten Flüssigkristallfolien, die aber trotz Abdunkelung noch genug natürliches Licht durchlassen, sagt Jochen Grönegräs. Eine weitere Option sind Verglasungen die mit der chemischen Verbindung des Wolframoxids beschichtet sind. Sie lassen sich sogar dimmen. So kann man jederzeit die Intensität des Lichteinfalls selbst regulieren.

Ähnlich revolutionär gestaltet sich auch die Belüftung des Eigenheims. Alte Fenster oder Türen können mit automatischen Öffnungsmechanismen nachgerüstet werden. Sie ermöglichen eine zeitgleiche Belüftung im ganzen Haus. Dieses automatische Öffnen kann gegebenenfalls mit einem Feuchtigkeitsmesser verbunden werden. Der öffnet die Fenster sofort, sobald die Luftfeuchtigkeit im Haus zu hoch wird, sagt Ullrich Tschorn.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here