Aktuell Bau GmbH

Ein Massivhaus hatte bislang gegenüber Fertighäusern den Nachteil, dass Bauherren deutlich mehr Zeit für den Hausbau einplanen mussten. Das aus Oberfranken stammende Unternehmen Dennert Massivhaus tritt jetzt den Beweis an, dass in puncto Aufbauzeit ein Massivhaus genauso schnell steht wie ein Fertighaus. An einem einzigen Tag sind die wichtigsten Arbeiten am neuen Eigenheim erledigt.

Vorfertigung im Werk und schnelle Montage vor Ort auf der Baustelle: Was bislang das Prinzip beim Fertighaus war, soll jetzt auch beim Massivhaus funktionieren, verspricht das Bauunternehmen Dennert Massivhaus aus dem oberfränkischen Schlüsselfeld. Neu entwickelte Produktions- und Montagemethoden versprechen Dennert zufolge moderne Architektur, hohe technische Ansprüche und individuelle Kundenwünsche zu vereinen. „Durch maximale Vorfertigung im Werk wird die Bauzeit von Massivhäusern auf der Baustelle auf ein Minimum reduziert und die Qualitätssicherung auf höchstem Niveau möglich“, teilt Dennert Massivhaus mit.

Das Prinzip beim Massivhaus als Fertighaus: Massive Raummodule fertigt Dennert im Werk an – sie bestehen aus Boden, Decken und Wänden. Sie sollen beinahe wohnfertig ausgestattet sein. Selbst die Einbauküche wird von Dennert im Werk eingebaut. Ein meist aus sieben Handwerkern bestehendes Team errichtet das Massivhaus dann regendicht an nur einem Tag auf der Baustelle – am Ende des Tages steht das Haus mit Keller, gedecktem Dach und funktionsfähiger Haustechnik. Finale ist am selben Tag die Schlüsselübergabe an die neuen Bewohner. „Eine hochpräzise, millimetergenaue Fertigung sorgt für maximale Planungssicherheit bei jedem Dennert Massivhaus“, sagt Holger Kühne von Dennert Massivhaus.

Weitere News zum Hausbau in Augsburg:

Barrierefrei Wohnen in Augsburg
Energiekosten in Augsburg steigen
Wohnstandort Augsburg im Aufwind

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here