Aktuell Bau GmbH

Ein Massivhaus in Dortmund zu bauen, liegt im Trend – das bestätigt jetzt auch ganz offiziell das Marktforschungsinstitut BauInfoConsult. Trotz Eurokrise steigt die Zahl der Mehrfamilienhäuser – und bei den Bauweisen dominieren die Massivhäuser. Von den 540 befragten Architekten, Bauunternehmern und Installateuren ging die Mehrheit davon aus, dass auch 2013 weiter zahlreiche Bauvorhaben im Bereich der Ein- und Mehrfamilienhäuser beantragt und genehmigt werden – und im Vergleich zu 2012 deutlich mehr Massivhäuser und Fertighäuser entstehen.

Experten gehen davon aus, dass der Anstieg bei den Bauinvestitionen um zwei bis drei Prozent liegt. „Die Krise macht noch am Bauzaun halt“, lautet das Fazit der Branchenstudie zum Bausektor. „Obwohl es an negativen Anzeichen nicht fehlt, bleibt der deutsche Baumarkt also stabil.“ Für die Zukunft rechnen die Bautrendforscher jedoch damit, dass die Bereitschaft in Fertighäuser oder Massivhäuser zu investieren, abnimmt.

Einen deutlichen Trend konnte das Institut auch bei der Sanierung und Modernisierung von Altbauten entdecken. Insbesondere in Westdeutschland und in Berlin sollen entsprechende Vorhaben auch 2013 weiter den Schwerpunkt von Bautätigkeiten ausmachen. Konkrete Zahlen nennt das Institut im Übrigen nicht – wer sich für Details interessiert, kann die Jahresanalyse jedoch gegen ein nicht geringes Entgelt käuflich erwerben.

Mehr zu den Themen Wohnen und Bauen in Dortmund:
Sonnenschutz und Rollläden in DortmundEichenfußböden feiern Renaissance in Eigenheimen in DortmundWohnviertel in Dortmund beliebt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here