Aktuell Bau GmbH

Wer heute ein Haus baut oder gar eine neue Wohnung beziehen möchte, will mitplanen. Es sind eigene Vorstellungen, die auch die Basis für ein gemütliches Wohnen nach dem Erstbezug bieten können. Geleitet werden wir wohl alle von den zahlreich zu den Verfügungen stehenden Informationen im Internet. Es gibt unglaublich viel Information im Netz und daraus die elementar wichtige Information abzuleiten, ist das Gebot der Stunde. Insbesondere sind Stichworte wie zum Beispiel „Energieeffizienz“ und modernes Wohnen heute Fremdbegriffe mehr, sondern werden auch aktiv von den Käufern mitgestaltet. Hier ist aber die Eigeninitiative nicht nur beim privaten Eigenheim gefragt. Sie gestaltet sich als durchaus kreativ, wenn es um ideale Lösungen für schöne Fassaden für Bürogebäude, Schulen oder andere öffentlichen Einrichtungen geht. Ein wesentlicher Bereich ist die richtige Isolierung im Wohnbau. Dies ist auch der Klimaveränderung geschuldet, denn die Zeiten mit sehr hohen Temperaturen im Sommer und mit sehr niederen Temperaturen im Winter häufen sich wie wohl auch jeder Mensch selbst erfahren kann. Daher ist die Gliederung in effiziente Bauarten umso wichtiger geworden, damit die Wärme einerseits im Winter in den Räumlichkeiten gespeichert werden kann und andererseits im Sommer auch nicht zu viel Wärme in das Innere des Wohnraums gelangen kann.

Dieser Umstand trägt auch zum Gedanken der Klimaeffizienz bei

klimaeffizienz
Foto: © 123rf.com

Es braucht aber das geschulte Auge und die Intelligenz beim nachhaltigen Planen der neu zu errichtetem Gebäude. Ein wesentlicher Teilbereich des intelligenten Wohnbaus ist insbesondere der Einbau von horizontalen und vertikalen Fassadenlüftungsgeräten. Einen Mehrwert sieht man insbesondere auch im Bereich der dezentralen Lüftungsanlage. Die Dezentrale Lüftungsanlage ist ein Heizsystem, dass sich besonders auf die Herausforderungen in klimatischer Sicht der Zukunft stellen kann. Deshalb verwundert es auch nicht, dass sie im Wohnbau immer häufiger Akzeptanz findet. Wir wollen in diesem Artikel in überschaubarer Ansicht aufzeigen, worin die Vor- und Nachteile (sofern es denn welche gibt) liegen und was Sie selbst beitragen können, um den Mehrwert noch weiter zu steigen. Hier ist vor allem auf die Installation abzustellen. Bedenken Sie bitte bereits im Vorfeld Ihrer Überlegungen, dass besonders die Einbauweise eine wichtige Voraussetzung zur Erfüllung der oben beschriebenen Ziele darstellt. Im Detail betrifft dies zum Beispiel Unterflur-, Decken- und Vertikaleinheiten, die für die Installation neben einem Fenster als ideal angesehen werden, falls Sie die Installation nicht selbst durchführen können, dann lassen Sie die Installation einfach von einen Fachmann oder einer Fachwerkstatt durchführen und Sie sind somit, dann perfekt und kompetent bedient worden Die ist etwa perfekt für Räume mit raumhoher Verglasung. Man kann daran auch sehr gut bemessen, inwieweit zum Beispiel Unterflurgeräte für die Unterflurmontage neben einer Außenwand aufgestellt werden müssen oder eben nicht.

Wichtige Basisinformationen zur Beurteilung der Effizienz von zentralen und dezentralen Lüftungsanlagen

Bevor Sie ein neues Lüftung System für Ihr neues Zuhause installieren, müssen Sie über wichtige Basisinformationen verfügen. Natürlich wird Sie ein Spezialist bei Spezialfragen beraten, aber es hilft doch, wenn man über grundlegende Dinge Bescheid weiß. Denn dann können Sie auch die fundiert bessere Entscheidung treffen. Die erste Entscheidung, die Sie treffen müssen, hat mit dem grundlegenden Design des Heizungssystems zu tun. Es gibt im Grunde genommen zwei gängige Systeme. Zum einen ist das ein zentrales Lüftungssystem und zum weiteren ein dezentrales Lüftungssystem. Für welches Sie sich entscheiden werden, hängt von bestimmten Faktoren ab. Sie müssen allerdings beachten, dass dies nur eine grundlegende Entscheidung ist. An dieser Entscheidung hängen mehrere unterschiedliche Faktoren, die unmittelbar an diese Entscheidung auch langfristig gebunden sind. Als Beispiel könne hier etwa die Auswahl der Brennstoff- und Ausrüstungsart genannt werden. Ebenso lässt sich daraus auch die Wartung oder Energieeffizienz folgern. Es hat also die eine grundsätzliche Entscheidung unmittelbare Folgen für das weitere Betreiben des Lüftungssystem. Wir wollen nun im Anschluss die wichtigsten Detailinformationen dieser beiden Lüftungssysteme vorstellen, damit Sie einen Begriff auch zuordnen können und sie auch für die Spezialfragen gut gerüstet sind. Daran hängt schließlich auch Ihre eigenständige Entscheidung.

Fazit – Vor- und Nachteile im Vergleich

Was versteht man also unter einem zentralen Lüftungssystem? In erster Linie ist dies ein System, wo die Lüftung von einem zentralen Punkt aus gesteuert wird. Es gibt also eine Quelle für die Temperatur. Aus dieser Quelle lässt sich die richtige Temperatur dann auch in die verschiedenen Räume im Haus verteilen. Damit zusammenhängend liegen auch die Voraussetzungen für das eigentliche Ziel, nämlich eine konstante Temperatur auf Schwung zu bringen, zusammen. Geregelt wird die Temperatur bei dieser zentralen Einheit von einem Thermostat. Es ist leider heute noch sehr häufig in Gebäuden anzutreffen, weil es das alte System darstellt, wie dem auch sei, wenn man aber den Luftstrom zu sehr an die Temperatur bindet, wirkt es ineffizient und wirkt dann auch vor allem sehr schlecht, daher sollte man wirklich drauf achten, dass der Luftstrom sich nicht wirklich zu sehr an die Temperatur bindet, denn wie schon im Vorfeld erwähnt wirkt sich das zu negativ aus, achten Sie deshalb bitte drauf. Wir werden später noch genauer auf die Vor- und Nachteile dieses Systems eingehen und es auch mit den dezentralen Lüftungssystem intensiv vergleichen. Die Vorteile des dezentralen Lüftungssystems sind vor allem in der Steuerung durch einen zentralen Thermostat gelegen, wodurch sich auch eine gleichmäßige Temperatur von Raum zu Raum steuern lässt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here