Neues Haus, neue Küche – da spielt die Küchenplanung eine entscheidende Rolle. Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft „Die moderne Küche“ e.V. (AMK), spielen inzwischen Nachhaltigkeit, Produktdesign und Bedienkomfort eine große Rolle bei der Einrichtung einer neuen Küche. Küchenstudios können angehenden Hausbesitzern dabei gut unter die Arme greifen. Passend dazu hat die AMK sich ein paar Neuheiten zusammengestellt, die der Bauratgeber Deutschland sich einmal genauer angeschaut hat.

Schnelle und moderne Hausgeräte sind der AMK zufolge stark nachgefragt. Neben dem Design und der Effizienz dieser Hausgeräte steht auch der Komfort an erster Stelle. Ein gutes Beispiel dafür sind neue Highend-Geschirrspüler. Sie reinigen leicht verschmutztes Geschirr und sind flüsterleise. Nach nur elf Minuten steht das Spülgut gesäubert wieder zur Verfügung. Innovativ in der Küche sind zudem Kochflächen aus Glaskeramik: „Sie ist fast so hart wie ein Diamant“, erklärt die AMK. Das mache sie resistent gegen Kratzer. Auch nach Jahren sollen sie noch wie neu aussehen. Kaum noch nennenswert ist der Stromverbrauch bei den Premium-Backöfen führender Hersteller: In kurzer Zeit ist der Ofen auf 200 Grad Celsius vorgeheizt. Mit Hilfe eines TFT-Displays lassen sich Temperatur und Garzeit detailgenau einstellen. Viele Geräte liefern zudem Rezeptvorschläge oder lassen sich für die Zubereitung kompletter Menüs nutzen.

Hausgeräte „verschmelzen“

Auch den Ärger um Gerüche in der Küche sind die Hersteller angegangen. Bei sogenannten 2in1-Lösungen sind Dunstabzug und Kochfeld miteinander verbunden. „Die neue kompakte Einheit aus Induktionskochfeld und Abzugssystem schafft größere gestalterische Freiräume und ist eine Lösung für offene Wohn- und Lifestyle-Küchen, da sie an jeder individuellen Wunschposition eingebaut werden kann“, sagt AMK-Geschäftsführer Kirk Mangels. (gäd.)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here