Aktuell Bau GmbH

Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen hilft

vdz_djd_heizung_270px_72dpi  Pünktlich zur Heizsaison steigen die Preise für Öl und Gas. Dem können Verbraucher auch ohne Verlust an Wohnkomfort begegnen. „Am wirkungsvollsten ist es natürlich, die Heizung herunter zu drehen, denn jedes Grad Raumtemperatur weniger spart sechs Prozent Heizenergie“, weiß Juliane Dorn, Energieprojektkoordinatorin der Verbraucherzentrale Sachsen. Allerdings sollte nicht auf Teufel komm raus an Heizenergie gespart werden, denn bei kalten Wänden kommt der Schimmel ins Spiel. Wer aber clever heizt und lüftet, sorgt für angenehme Raumluft, beugt Schimmel vor und spart Heizenergie.
 

Die Tipps der Verbraucherzentrale helfen Eigenheimbesitzern und Mietern gleichermaßen dabei, ihre Kosten im Griff zu behalten, ohne dabei Einschränkungen bei der behaglichkeit hinnehmen zu müssen.Heizkörper frei räumen: Heizkörper nicht mit Vorhängen oder Verkleidungen abdecken, nicht mit Möbeln zustellen. Die warme Luft kann sonst nicht zirkulieren, der Thermostat funktioniert nicht richtig.Zeitschaltuhren nutzen: Beim Schlafen oder während man auf Arbeit ist, müssen die Wohnräume nicht voll beheizt werden. Der Zeitschalter der Heizungsanlage oder programmierbare Thermostatventile sorgen dafür, dass es trotzdem gemütlich ist, wenn man aufsteht oder nach Hause kommt.Nicht voll aufdrehen: Das Thermostatventil sollte genau auf die gewünschte Temperatur eingestellt sein. So wird der Raum angenehm warm, aber nicht überheizt. Es wird auch nicht schneller warm, wenn man eine zu hohe Endtemperatur wählt.Richtig lüften: Die täglich entstehende Feuchtigkeit muss raus, regelmäßiges Lüften ist wichtig, um Schimmelbefall in den Wohnräumen zu verhindern. Der Heizkörper sollte beim Öffnen der Fenster abgedreht sein, sonst heizt er wegen der einströmenden kalten Luft besonders stark – und zwar direkt nach draußen. Dabei gilt, sperrangelweit lüften ist am besten. Gekippte Fenster sind jedoch besser, als gar nicht zu lüften. Fenster schließen nicht vergessen. Türen zu kühleren Zimmern sollten immer geschlossen sein.Bei Fragen zum richtigen Heizen und Lüften und zu weiteren, auch baulichen Fragen der Energieeffizienz und des Energiesparens hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale: online, telefonisch oder gegen einen Kostenbeitrag von fünf Euro in einem persönlichen Beratungsgespräch.Verbraucherzentrale in der Region Dresden:Beratungszentrum DresdenFetscherplatz 301307 DresdenFax: 0371 / 4014625E-Mail: VZS.BZC@t-online.deHomepage der Verbraucherzentrale SachsenDas könnte Sie ebenfalls interessieren:Konvektions- oder Strahlungswärme?Beim Heizen geizenEine für alles
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here