Aktuell Bau GmbH

kfw_epr_sanierung_270px_72dpi  Im Sommer 2010 wurden neue Förderstandards in die Programme „Energieeffizient Sanieren“ und „Energieeffizient Bauen“ der KfW aufgenommen, um das Angebot im Hinblick auf die Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) auszuweiten. Im Bereich Neubau handelt es sich dabei um die KfW-Effizienzhäuser 55 und 40. Neben einem zinsgünstigen Förderkredit wird ab sofort auch ein Tilgungszuschuss für die in Anspruch genommene Darlehenssumme gewährt.

Bei einem Darlehenshöchstbetrag von 50.000 Euro sparen energiebewusste Bauherren somit bis zu 5.000 Euro beim Bau oder Kauf eines neuen KfW-Effizienzhauses 40. Beim KfW-Effizienzhaus 55 sind es immerhin noch bis zu 2.500 Euro. Im Programm „Energieeffizient Sanieren“ gelten die Energiestandards 55, 70, 85, 100 und 115. Für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen kann entweder ein zinsgünstiger Kredit bis maximal 75.000 Euro mit zusätzlichem Tilgungszuschuss pro Wohneinheit oder ein Zuschuss zu den Investitionskosten beantragt werden. Je nach angestrebtem Standard sind hier Zuschüsse von bis zu 17,5 Prozent, maximal 13.125 Euro, möglich.Energetische Einzelmaßnahmen, wie die Wärmedämmung der Wände oder die Erneuerung der Fenster, werden ebenfalls bezuschusst. Möglich ist die Inanspruchnahme eines Kredites oder die Beantragung eines Investitionszuschusses in Höhe von fünf Prozent, maximal 2.500 Euro.Bauherren müssen beachten, dass Kreditanträge bei der Hausbank und Zuschussanträge direkt bei der KfW Bankengruppe – beide im Vorfeld der geplanten Maßnahmen – beantragt werden müssen. (epr)Das könnte Sie ebenfalls interessieren:Ab 1. Mai Zuschüsse für den altersgerechten Umbau von WohnungenKfW-Förderstandards für EnergieeffizienzSanierer erhalten wieder Förderung für Wärme aus erneuerbaren EnergienWeitere Informationen über das Infocenter der KfW Bankengruppe unter der Telefonnummer 01801 / 33 55 77.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here