Aktuell Bau GmbH

Das Immobiliengespräch: Frank Jaskorski von WeberHaus Berlin

Wenn er über das Unternehmen WeberHaus spricht, für das er seit 17 Jahren arbeitet, dann kommt Frank Jaskorski schon mal ins Schwärmen. Und nicht nur das: Der Verkaufsberater aus dem Weberhaus Bauforum in Berlin erklärt in kompetenter und verständlicher Weise, worauf beim Hausbau zu achten ist. Marcel Gäding vom Bauratgeber Deutschland traf sich mit dem Hausbauexperten und ließ sich einen Eindruck davon vermitteln, was es heißt, ein Haus mit WeberHaus zu bauen und warum WeberHaus zu den Pionieren im Fertighausbau zählt.

www.bauratgeber-deutschland.de: Herr Jaskorski, das zentrale Motto von WeberHaus lautet „Die Zukunft bauen“. Was genau ist damit gemeint?

Frank Jaskorski: Das Motto hängt eng mit der Geschichte unseres Unternehmens zusammen. Hans Weber setzte von Anfang an auf gesundes Bauen. Schon 1990 baute WeberHaus ausschließlich Niedrigenergiehäuser. Bereits 1995 forschte WeberHaus in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Bauphysik am Null-Energiehaus. Weitere namenhafte Forschungsprojekte u.a. mit dem Institut für Umwelt und Gesundheit in Fulda, aus dem heraus bereits im Jahre 2002 ein allergikertaugliches Haus entwickelt wurde und welches mit dem Allökh-Siegel ausgezeichnet wurde, folgten.

Zur Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland errichtete WeberHaus gemeinsam mit der Telekom in Berlin-Mitte das zukunftsweisende, hochmoderne T-Com-Haus in der Leipziger Straße. Im gleichen Jahr ging das erste WeberHaus Plus-Energiehaus an den Start, das Haus, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht. Von diesem Vorsprung durch Forschung und Technik profitiert jeder WeberHaus Bauherr in Form von minimalen Energiekosten und einem gesunden Raumklima. Eine intelligente Haussteuerung ergänzt diese zukunftsorientierte Bauweise perfekt.

Eins ist ganz sicher, die Energiekosten werden weiter steigen. Schützen können Sie sich dagegen nur, in dem Sie Ihren Energiebedarf mit einer perfekt gedämmten Gebäudehülle möglichst gering halten. Die Gebäudehülle eines WeberHauses entspricht mindestens dem aktuellen KfW-Standard „Effizienzhaus 55“.

www.bauratgeber-deutschland.de: Sie sprachen eben schon über Firmengründer Hans Weber. Sie selbst sind seit 17 Jahren bei WeberHaus. Das ist eine lange Zeit in der Immobilienbranche!

Frank Jaskorski: In der Tat: 17 Jahre bei einem und demselben Hausbauunternehmen zu sein, ist nicht selbstverständlich und spricht eindeutig für das Unternehmen WeberHaus. Unser gesamtes Team in Berlin und Brandenburg ist schon sehr lange dabei. Die schönste Bestätigung hier richtig zu sein, erhalten wir von Bauherren, wenn diese mit uns das zweite und sogar dritte Haus bauen und WeberHaus weiterempfehlen.

www.bauratgeber-deutschland.de: In Berlin und Königs Wusterhausen sowie an zahlreichen Standorten in der Bundesrepublik gibt es die Bauforen. Was genau steckt dahinter?

Frank Jaskorski: Im Bauforum erhalten Bauinteressenten eine neutrale und vor allem kostenlose Bauberatung. An erster Stelle steht meist die Frage nach dem finanziellen Rahmen. Dazu ermitteln wir zunächst gemeinsam mit unseren Architekten alle entstehenden Kosten, um für die Baufinanzierung ein verlässliches und sicheres Fundament zu schaffen. Danach entwickeln wir mit unseren zukünftigen Bauherren eine ganz auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte Hausplanung. Wir empfehlen darüber hinaus noch vor der Bestellung des Hauses, im WeberHaus eigenen Ausstattungszentrum, der ”World of Living”, die Ausstattung festzulegen. Somit erhalten WeberHaus-Bauherren von der ersten Grundrissidee über eine verlässliche Gesamtkostenplanung bis hin zu einem maßgeschneiderten Finanzierungskonzept durch den WeberHaus Finanzierungsservice, absolute Planungssicherheit. Zu diesem Gesamtkonzept erhalten dann unsere Bauherren noch einen Terminplan mit einem fest vereinbarten Fertigstellungstermin.

www.bauratgeber-deutschland.de: Worin sehen Sie die Vorteile eines WeberHauses gegenüber einer konventionellen Bauweise?

Frank Jaskorski: Das ist ganz klar die über 50-jährige Erfahrung im Hausbau, die WeberHaus eigene Normung, die wetterunabhängige Vorfertigung und die damit verbundene Präzision. Ich kenne keine Hausbaufirma, die Stein auf Stein baut, und in 51 Jahren als Familienunternehmen auf über 30.000 gebaute Häuser zurückblicken kann und aufgrund der Erfahrungen aus über einem halben Jahrhundert im Hausbau eine 30-jährige Gewährleistung auf die Grundkonstruktion gibt. Ein weiterer Vorteil ist der Einsatz von eigenem Fachpersonal in der Vorfertigung und auf den Baustellen, wodurch eine gleichbleibende, hohe Bauqualität gesichert ist. Wenn man bedenkt, dass es in Deutschland jährlich Mängel an privaten Bauwerken im Gegenwert von mehren Milliarden Euro gibt, dann weiß man, wie wichtig es ist, für die aus meiner Sicht schönste, aber eben auch meist größte, private Investition, auf langjährige Erfahrung, exzellente Baustoffe und meisterliche Perfektion in der Verarbeitung zu setzen. Kontrolliert wird das durch ein internes und externes Qualitätsmanagement. Außerdem sehen die WeberHäuser einfach schön aus, nicht umsonst werden unsere Entwürfe immer wieder von anderen kopiert. Der Wiederverkaufswert ist bei einem WeberHaus sehr hoch. Zahlreiche Qualitäts- und Gütesiegel belegen, dass in den beiden Werken von WeberHaus und später auf der Baustelle stets präzise und solide gearbeitet wird.

www.bauratgeber-deutschland.de: Fertighäuser haben immer wieder mit Vorurteilen zu kämpfen. Helfen Sie uns doch einmal dabei, mit diesen Vorurteilen Schluss zu machen!

Frank Jaskorski: Der beste Beweis für die Stabilität und die Langlebigkeit sind Holzfachwerkhäuser, die seit vielen Hundert Jahren bestehen. Und WeberHäuser gibt es ja mittlerweile auch schon über ein halbes Jahrhundert. Die Vorteile eines Fertighauses von WeberHaus liegen auf der Hand. Einiges habe ich ja in der vorangehenden Antwort bereits dazu gesagt. Nun sehen wir uns jetzt mal den Brandschutz, den Schallschutz, den sommerlichen Hitzeschutz und die Wärmedämmung an: Die Außenwände haben die Brandschutzklasse F90B! Dadurch erhalten Bauherren, die mit WeberHaus bauen, bei der Gebäudeversicherung eine günstige Einstufung. Durch die robusten Materialien, die Passgenauigkeit bei der Vorfertigung und den speziellen, mehrschichtigen Wandaufbau sowie hochwertige Fenster mit einer Dreifachverglasung erreichen wir einen exzellenten Schallschutz. Die Außenwände heizen sich im Sommer deutlich weniger auf. Das bedeutet eine herrliche Innentemperatur, wenn aus draußen heiß ist. Holzfaserdämmplatten statt Styropor und ein Vlies statt PE-Folien sorgen außerdem für ein angenehmes Raumklima. Die gute Wärmedämmung eines WeberHaus brauche ich sicherlich nicht noch einmal erwähnen.

www.bauratgeber-deutschland.de: Die Wandkonstruktionen bei WeberHaus sind aus ökologischen Materialien gefertigt. Doch wie sieht es mit der Haltbarkeit aus?

Frank Jaskorski: Das ist richtig.Die ältesten WeberHäuser stehen schon 50 Jahre. Und das unterstreicht eindrucksvoll die in zahlreichen Tests unter zum Teil extremen Bedingungen immer wieder bewiesene Stabilität und Dauerhaftigkeit. Blicken wir doch einmal zurück in das Jahr 2000. Insgesamt fünf WeberHäuser standen zum Teil bis zur Regenrinne im Elbe-Hochwasser, nur sechs Monate später waren dieselben WeberHäuser wieder bewohnbar. Das ist schon beeindruckend.

www.bauratgeber-deutschland.de: Kommen wir mal zu den Häusern, die WeberHaus anbietet. Darunter sind neben den vorgeplanten Häusern auch frei geplante Häuser.

Frank Jaskorski: Genau. Ganz gleich, ob Sie sich für ein maßgeschneidertes Haus von einem unserer Architekten oder von Ihrem eigenen Architekten entscheiden oder ob Sie eines unserer schönen Baureihenhäuser bauen lassen, bei denen Sie zusätzlich noch einen interessanten Preisvorteil erhalten; jeder Bauherr bestimmt selbst welches Konzept für ihn das passende ist.
Auf den schönen Bildern können Sie sehen, dass mit Weberhaus vom Stadthaus bis zum Mehrfamilienhaus und barrierefreien, hübschen Bungalow alles möglich ist.

www.bauratgeber-deutschland.de: Wer baut mit WeberHaus?

Frank Jaskorski: Vor allem sind es Menschen, denen Bauqualität, die man sehen und fühlen kann, wichtig ist. Die häufigsten Entscheidungsgründe für ein Weberhaus sind Vertrauen in ein Familienunternehmen mit über 50-jähriger Tradition, die Besonderheit in der Branche, sowohl im Verkauf, als auch auf den Baustellen statt der üblichen Subunternehmen überwiegend eigenes, angestelltes des Fachpersonal zu beschäftigen. Oft ist es auch die Empfehlung von befreundeten Bauherren oder die mit uns gemachten guten Erfahrungen beim Hausbau, die wie gerade aktuell, wieder einmal dazu führen, dass innerhalb der Familie bereits das dritte Weberhaus gebaut wird.Oft ist es auch die Summe der vielen bereits im Standard enthaltenen Ausstattungsdetails, die überzeugen.

Herr Jaskorski, wir danken Ihnen sehr für das informative Gespräch und die offenen Worte!

Das Unternehmen:
WeberHaus gehört zu den führenden Fertighaus-Herstellern in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1960 von Hans Weber gegründet.

WeberHaus zählt zu den Vorreitern in Sachen Fertighaus, verfügt über zwei Werke im Schwarzwald und im Sauerland. Eigenen Angaben zufolge blickt das Familienunternehmen auf über 30.000 zufriedene Kunden zurück. Es beschäftigt ca. 900 Mitarbeiter und engagiert sich in zahlreichen Projekten sozial.

1990 brachte das Unternehmen WeberHaus bereits ein Niedrigenergiehaus auf den Markt. Schon 1995 forschte WeberHaus am „0 Energiehaus“. Bereits 2006 baute WeberHaus das erste Plusenergiehaus.

WeberHaus legt seit seiner Gründung Wert auf den Schutz von Umwelt und Natur. Hans Weber engagiert sich für einen nachhaltigen Lebensraum, gesundes Wohnen und den Einsatz natürlicher, allergikerfreundlicher Baustoffe. Für die Innovationen und die Qualität im Bereich Fertighaus wurde Weberhaus mehrfach ausgezeichnet, darunter von der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau, dem TÜV Rheinland/ Berlin-Brandenburg und der Europäischen Union. Das Motto von WeberHaus lautet „Die Zukunft bauen“.

In Berlin-Brandenburg betreibt das Unternehmen ein Bauforum an der Leipziger Straße und ein Musterhaus in Königs Wusterhausen. Seit 1986 ist WeberHaus in Berlin vertreten. Seitdem wurden etwa 2.000 Häuser in Berlin und dem Umland gebaut.

Kontaktinformationen
WeberHaus GmbH & Co. KG
Bauforum Berlin
Leipziger Straße 33
10117 Berlin
Tel. (0 30) 20 45 61 50
E-Mail: bauforum.berlin@weberhaus.de

Bauforum Königs Wusterhausen
Hegemeisterring 10
15711 Königs Wusterhausen
Tel. (0 33 75) 25 62-0

E-Mail: bauforum.koenigs-wusterhausen@weberhaus.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here