Innovationsführer Internorm mit revolutionärer Technologie weiter auf Erfolgskurs

Unsichtbare Verriegelung, vollintegrierte Lüftung, energieautarke Beschattung – Europas führende Fenstermarke Internorm bietet mit „I-tec“eine Serie revolutionärer Technolo-gien: I-tec Verriegelung, I-tec Lüftung, I-tec Beschattung, diemobileI-tecSmartWindow
Gebäudesteuerungs-Appsowie die serienmäßige I-tec Verglasungsetzen neue Maßstäbe bei Qualität, Komfort und Design.

17_138_Banner_728x90

Abgerundet wird die eindrucksvolle Serie mit der Profi-Isolierung I-tecInsulationsowie der I-tecCoreTechnologie für Holz/Aluminium-Fenster. Die jüngsteProduktinnovationwird mit der SolarXPlus –Wärmeschutzbeschichtung präsentiert. Außerdem sind Internorm-Innovationen serienreif: so ist mittlerweile jedes produzierte Fenster mit mindestens ei-nem Teil der I-tec Technologie ausgestattet.

Unsichtbare Verriegelung, vollintegrierte Lüftung, energieautarke Beschattung: Internorm setzt mit I-tec Verriegelung, I-tec Lüftung, I-tec Beschattung, I-tec Verglasung, I-tecSmartWindow so-wie I-tecInsulation und I-tec Core technologische Maßstäbe in der Branche. „Neue, revolutionäre Technologien benötigen eine längere Anlaufzeit, ehe sie sich am Markt durchsetzen und mas-senfähig werden. Heute ist bereits jedes einzelne Fenster von Internorm serienmäßig mit einem Teil unserer innovativen I-tec Technologien ausgestattet“, betont Christian Klinger, Unterneh-menssprecher und Miteigentümer von Internorm.

Die I-tec Innovationsserie untermauert die traditionelle Vorreiterrolle von Internorm bei der Ent-wicklung zukunftsweisender Fenstersysteme. „Wir haben der Fensterbranche schon in den ver-gangenen Jahrzehnten richtungsweisende Neuerungen vorgegeben. Als Premiumanbieter setzen wir mit unseren I-tec Innovationen erneut europaweite Maßstäbe“, so Klinger weiter.

NEU – SolarXPlus: mehr Licht, mehr Energie

Erhöhte Wärmedämmung, guter Energieeintrag, mehr Tageslicht – so die Vorteile der neuartigen SolarXPlus-Wärmeschutzbeschichtung. Denn: SolarXPlus lässt mehr Tageslicht (Licht-transmission (LT) = 77%) und mehr solare Energie (g-Wert = 60%) in Innenräume als andere 3-fach-Verglasungen mit Wärmeschutzbeschichtungen. Das macht Wohnräume auf der einen Seite noch freundlicher und heller, auf der anderen Seite bietet sie eine ausgezeichnete Wär-medämmung – speziell in den dunklen Wintermonaten ein entscheidendes Plus an Wohnkom-fort.

Beim Energieeintrag erreicht SolarXPlus annähernd Werte wie die 2-fach Verglasungen mit Wärmeschutzbeschichtung in Hinblick auf Tageslicht. Der Heizwärmeverlust ist damit sehr ge-ring (Ug von 0,5W/m2K) und der solare Energiezugewinn hoch (g-Wert liegt bei 60 Prozent).

I-tecInsulation:Granulat verbessert die Dämmwirkung

Bei Fenstern von Internorm sorgt HFCKW-, HFKW- und FKW-freier Thermoschaum für höchste Wärmedämmwirkung der Fensterrahmen. Bei vorerst zwei Systemen – dem Kunststoff/Aluminium-Fenster KF 410 sowie dem Kunststoff/Aluminium-Verbundfenster KV 440 – setzt Internorm auf eine neue Technologie aus eigener Entwicklung: Die I-tecInsulation.

Dabei wird die Dämmung nicht mehr in Form von vorgefertigten Schaumprofilen verarbeitet, sondern als Granulat. Das Dämm-Granulat wird mit Druck in das Rahmenprofil eingebracht und füllt die Hohlkammer lückenlos aus. Die Vorteile des neuen Verfahrens: eine effizientere, ver-schnittfreie Verarbeitung und eine U-Wert-Verbesserung des Fensterrahmens von 0,96 auf 0,92 W/m2K.

I-tec Verriegelung: Höchste Sicherheit

Für höchste Sicherheit sorgt die revolutionäre I-tec Verriegelung. Anstelle konventioneller Ver-riegelungszapfen übernehmen hier integrierte Klappen die sichere Verriegelung des Flügels mit dem Rahmen. In entsprechenden Abständen an allen vier Seiten des Flügels angeordnet, drü-cken die Klappen beim Verriegeln direkt gegen das Rahmeninnere – und das stets hundertpro-zentig präzise und mit unverminderter Kraft. Ein Aushebeln des Fensters wird damit unmöglich. Fenster mit I-tec Verriegelung entsprechen bereits in der Standardausführung der Widerstands-klasse RC2N.

17_138_Banner_728x90

Das Beschlagsystem benötigt keine sichtbaren Schließteile am Rahmen, die Verbindung der Verriegelungsklappen erfolgt unsichtbar in den Hohlkammern des Flügelprofils. „Bei Internorm ist es bereits seit Jahren Standard, keine von außen sichtbaren Beschläge einzusetzen. Das Prinzip, sichtbare Technik nur wo unbedingt notwendig, haben wir mit unserer revolutionären I-tec Verriegelung jetzt auch auf den Fensterfalz übertragen“, erläutert Klinger. Das hat auch Vorteile fürdie Reinigung des Flügels: Die wenigen Teile stehen kaum vor und zwischen den Teilen befindet sich die glatte, pflegeleichte Kunststoffoberfläche des Profils.

Im Rahmen entfallen die Schließstücke fast zur Gänze.Gehalten wird das Fenster von einem Viergelenklager untenund einem Scherenlager oben. Die neuartige Konstruktion der Lagerteile ermöglicht Flügelgewichte bis 130 kg. „Das ist ein wichtiger Aspekt, da großzügige Fensterfor-mate und energiesparende 3fach-Verglasungen die Ausführung von schweren Flügeln ergeben“, so Klinger.

„Die I-tec Verriegelung ist die erste wirkliche Revolution im Fensterbau seit Einführung des Dreh-Kipp-Beschlages Anfang der 70er-Jahre, das heißtseit über 40 Jahren!“ zeigt sich Klinger besonders stolz.

I-tec Lüftung: Frischluft und Energieersparnis

Mit der I-tec Lüftung bietet Internorm ein System, das den Innenraum bedarfsgerecht und kom-fortabel mit Frischluft versorgt und dabei Energie spart. Ausgestattet mit einem hocheffizienten Wärmetauscher erreicht die I-tec Lüftung einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu93 %, womit sich die Energieverluste beim Lüften auf ein Minimum reduzieren.

Die Intensität des Luftaustausches lässt sich individuell bestimmen. Zur Auswahl stehen drei Betriebsstufen sowie der so genannte „Turbo“-Modus, in dem die Lüftung für die Dauer einer Stunde auf maximaler Leistung arbeitet, und der „Automatik“-Modus. In diesem ermittelt die Lüf-tungselbstständig Temperatur und Feuchtigkeitsgrad der Raumluft und regelt den Luftaustausch vollautomatisch. Das bedeutet höchste Effizienz, Komfort und Schutz vor Schimmelbildung.

Die Bedienung der Lüftung erfolgt komfortabel über ein direkt am Rahmen angebrachtes Steue-rungselement oder – noch bequemer – mit der I-tecSmartWindow App via Tablet oder Smartphone.

Die I-tec Lüftung ist vollständig in das Fenstersystem integriert, an der Außen- und Innenseite des Fensters sind lediglich schmale Lüftungsgitter zu sehen. „Somit ist keine gesonderte Öffnung in der Wand nötig. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lüftungssystemen kommt es zu keiner Beeinträchtigung der Innen- und Außenarchitektur“, betont Klinger.

Mit dem I-tec Lüftungssystem steigt auch die Sicherheit, da das Fenster beim Luftaustausch geschlossen und der Einbruchschutz somit erhalten bleibt. Und auch Allergiker können aufatmen – der optionale Einbau von Filtern verhindert das Eindringen von Feinstaub und Blütenpollen.

Mit I-tec Lüftung sind neben dem Kunststoff- bzw. Kunststoff/Alu-Fenstersystem KF 500 auch das Kunststoff- bzw. Kunststoff/Alu-Fenstersystem KF 410 und das Kunststoff- bzw. Kunststoff/Alu-Verbundfenstersystem KV 440 erhältlich.

I-tec Beschattung: energieautark, optimal für Sanierung

„Die Energie, die am Fenster benötigt und verbraucht wird, sollte das Fenster auch selbst er-zeugen“ – diesen Grundsatz setzt Internorm mit der energieautarken I-tec Beschattung für Verbundfenstersysteme perfekt um. Dabei wird die Energie für den Jalousieantrieb direkt am Fenster durch ein in die Jalousieblende integriertes Photovoltaik-Modul gewonnen und in einem Akku gespeichert. Da keine externe Stromzuleitung notwendig ist, eignet sich die I-tec Beschat-tung besonders gut in der Sanierung.

17_138_Banner_728x90

Die Automatikfunktion der I-tec Beschattung sorgt für noch mehr Komfort und Energieeffizienz. Zum einen öffnet bzw. schließt die Jalousie dank Tag/Nacht-Erkennung selbsttätig bei Sonnen-aufgang und Sonnenuntergang. Zum anderen vermeidet sie ein Überhitzen der Räume, indem sie laufend Temperatur und Sonneneinstrahlung misst und die Jalousien schließt bevor die Raumtemperaturen zu weit ansteigen. In der kalten Jahreszeit wiederum ermöglicht die an die Temperaturüberwachung gekoppelte automatische Steuerung eine Maximierung der solaren Energieeinträge und somit eine Reduktion der Heizkosten.

I-tecSmartWindow findet optimale Erweiterung mit Smart Home Steuerung von Loxone

Mit der mobilen I-tecSmartWindow Gebäudesteuerungs-App von Internorm lassen sich die Fensterfunktionen I-tec Lüftung, I-tec Beschattung, Sonnenschutz aber auch Oberlichtöffner komfortabel und übersichtlich per Tablet oder Smartphone steuern und der Status der Fenster mittels Öffnungsüberwachung kontrollieren. Durch die Kooperation mit dem zukunftsorientiertem Unternehmen Loxone ist die I-tec Technologie nun auch in eine zentrale Gebäudesteuerung integrierbar. „Mit Loxone haben wir einen kreativen und dynamischen Partner gewonnen, der unsere Technologien hervorragend ergänzt. Durch die Integration der I-tec Lüftung und I-tec Beschattung in die Loxone Smart Home Steuerung können wir unseren Kunden künftig noch mehr Komfort und Energiespar-Potential bieten“, freut sich Christian Klinger, Miteigentümer von Internorm. Mit den Zubehörprodukten von Loxone sind den Anwendungsgebieten im Smart Ho-me kaum Grenzen gesetzt. Die Steuerung der Beleuchtung und Musikanlage ist ebenso möglich, wie die Kontrolle von Alarmanlageund Heizung.

I-tec Verglasung: lückenlose Rundum-Fixierung der Scheibe am Rahmen

Sämtliche Fenster von Internorm sind serienmäßig mit I-tec Verglasung ausgestattet, bei der die patentierte FIX-O-ROUND Technologie durch umlaufende Verklebung für eine lückenlose Rundum-Fixierung der Glasscheibe am Fensterrahmen sorgt. Dadurch werden Stabilität, Wär-me- und Schalldämmung, Einbruchsicherheit und Funktionstauglichkeit des Fensters über die gesamte Lebensdauer wesentlich verbessert.


Europas Fenstermarke Nr. 1
Internorm ist die größte international tätige Fenstermarke Europas und Arbeitgeber für 1.800 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalent). Mehr als 23 Millionen Fenstereinheiten und Türen – zu 100 Prozent „Made in Austria“ – haben die drei Produktionswerke Traun, Sarleinsbach und Lannach bisher verlassen. Von der Geburts-stunde des Kunststoff-Fensters bis zu den heutigen Holz/Aluminium-, High-Tech- und High-Design-Innovationen setzt Internorm europaweit Maßstäbe. Gemeinsam mit rund 1.300 Vertriebspartnern in 21 Ländern baut das Unternehmen seine führende Marktposition in Europa weiter aus. Zur Produktpalette gehören neben den Fenster- und Türsystemen auch Sonnen- und Insektenschutzsysteme.

Bildmaterial
1-i-tec-core  Innen edles Holz in vielen Variationen und Farben, außen eine hochwetterfeste Aluminium-Schale für höchste Beständigkeit und dazwischen ein stabiler Holzkern in I-tec Core Technologie: Im Kern des neuen Holz/Aluminium-Fensters HF 410 sorgen dünn verleimte Holzschichten für unerreicht hohe Festigkeit.

SolarXPlus-Wärmeschutzbeschichtung  Die neuartige SolarXPlus-Wärmeschutzbeschichtung bietet hohen Wärmeschutz, der perfekt mit solaren Gewinnen und hoher Lichttransmission (LT) kombiniert wird – für ein mehr an Energieeffizienz, Tageslicht und damit Wohnkomfort.

I-tecInsulation  Mit der I-tecInsulation hat Internorm eine neue Technologie zur Dämmung des Rahmens entwickelt. Dabei wird die Dämmung nicht mehr in Form von vorgefertigten Schaumprofilen verarbeitet, sondern als Granulat mit Druck in das Rahmenprofil eingebracht.

I-tec-Verriegelungssystem  Anstelle von vorstehenden Verriegelungszapfen übernehmen beim I-tec Verriegelungssystem von Internorm integrierte Klappen die sichere Verriegelung des Flügels gegen den Rahmen. (Links: I-tec-Verriegelungsklappe geschlossen. / Rechts: I-tec Verriegelungsklappe offen).

I-tec-Verriegelung  I-tec Verriegelung: Keine sichtbaren Schließtei-le mehr – glatte, pflegeleichte Kunststoff-Oberfläche.In allen vier Seiten des Flügels angeordnet, drücken die Klappen beim Verriegeln direkt gegen das Rahmeninnere und machen damit ein Aushebeln des Fensters unmöglich.

I-tec-Lüftung  Die I-tec Lüftung ist vollständig in das Fenster integriert und verschwindet nach der Montage vollständig im Mauerwerk. Die Lüftung ist mit einem Wärmetauscher ausgestattet – die da-durch erreichten 93 % Wärmerückgewinnung reduzieren Energieverluste auf ein Minimum.

I-tec-Lüftung1  Die Intensität des Luftaustauschs lässt sich bei der I-tec Lüftung individuell bestimmen. Neben dem Automatik-Modus stehen drei Betriebsstu-fen und der so genannte „Turbo“-Modus, in dem die Lüftung für die Dauer einer Stunde auf ma-ximaler Leistung arbeitet, zur Auswahl.

 

I-tec-Beschattung  I-tec Beschattung mit energieautarker Photo-voltaik-Jalousie: Alle Internorm-Verbundfenstersysteme können mit dieser motorisch betriebenen Jalousie ohne externe Stromquelle ausgestattet werden – optimal geeignet in der Sanierung.

I-tec-Beschattung1  Die Automatikfunktion der energieautarken
I-tec Beschattung sorgt fürKomfort und Ener-gieeffizienz. So öffnet bzw. schließt die Jalousie selbstständig bei Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang und passt sich laufend Temperatur und Sonneneinstrahlung an.

 

Gebäudesteuerungs-App  Mit der mobilenI-tecSmartWindow Gebäudesteuerungs-App lassen sich Fensterkomponenten wie I-tec Lüftung, I-tec Beschattung, u.v.m. komfortabel und übersichtlich per Tablet oder Smartphone bedienenund der Status der Fenster mittels Öffnungsüberwachung kontrollieren.

 

Loxone
Fotocredit: Loxone

Im Loxone Smart Home sind I-tec Lüftung und Beschattung mit vielen weiteren Funktionalitäten intelligent vernetzt und zentral steuerbar – über Taster, Smartphone oder Tablet.

 

 

Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Internorm International GmbH
Mag. Christian Klinger,
MiteigentümerundUnternehmenssprecher
Ganglgutstraße 131
4050 Traun
Tel.: +43 7229 770-0
Fax: +43 7229 770-3025

https://www.internorm.com
christian.klinger@internorm.com

Haus des Jahres 2017

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here