Aktuell Bau GmbH

Neue Wärmedämmfenster senken nicht nur die Nebenkosten, sie bieten zugleich ein Plus ein Wohnkomfort. Drei-Scheiben-Verglasung in Verbindung mit einem hoch dämmenden Fensterprofil reduzieren die Wärmeverluste. Gleichzeitig sorgt eine beschichtete Glasscheibe, wie beim „Thermo Solar Geneo“ vom badischen Hersteller hilzinger dafür, dass die Wärme zwar im Raum bleibt, die kostenlose Strahlungsenergie der Sonne jedoch in hohem Maße an den Raum weitergeleitet wird.

Energiegewinn-Fenster als wichtiger Baustein beim Hausbau

Der U-Wert eines Fensters ist die wichtigste energetische Kennzahl. Je kleiner die Zahl, desto besser die Wärmedämmung. Die Einheit ist Watt pro m² Kelvin (W/m²K). Der Uw-Wert von „Thermo Solar Geneo“ beträgt standardmäßig 0,80 Watt W/m²K. Das bedeutet, dass nur 0,80 Watt pro Quadratmeter Fensterfläche und einem Grad Temperaturdifferenz zwischen Raum- und Außenseite verloren gehen. Bei alten Isolierfenstern lag dieser Wert noch bei rund 3,0 W/m2K. Ein Rechenbeispiel: Bei einem Heizöl-Preis von 75 Cent pro Liter und einer Fensterfläche von 30 Quadratmetern lassen sich beim Tausch gegen den Fenstertyp mit 0,8 W/m2K pro Jahr rund 800 Liter Heizöl und damit rund 600 Euro einsparen.

Energiegewinnung reduziert Heizkosten

„ThermoSolar Geneo“ verfügt mit Standard-Verglasung über einen Uw-Wert von 0,6 W/m²K und einen hohen Energiegewinnungsfaktor (g-Wert) von 50-60 Prozent. Das bedeutet, dass 50 Prozent der senkrecht auftreffenden Sonnenenergie an den Raum weitergeleitet werden. Da im Winter die Sonne tiefer steht als im Sommer, ist der Energieeintrag im Winter größer. So spart dieser Fenstertyp Heizkosten und im Sommer schützt er gemeinsam mit einer Jalousie oder anderen Beschattung vor Überhitzung. Außerdem wird im Winter die Oberflächentemperatur der Glasscheibe raumseitig erhöht. Zugerscheinungen werden dadurch vermieden und die Wohnung kann bis unmittelbar vor der Scheibe genutzt werden.

Lärmschutz und Sicherheit inklusive

Lärm ist unangenehm und gesundheitsschädlich. „ThermoSolar Geneo“ erreicht einen möglichen Schalldämmwert von 47 dB. Zum Vergleich: Der empfohlene Schalldämmwert eines Fensters bei einer Entfernung von 30-80 Meter zu einer viel befahrenen Bundesstraße mit ca. 30.000 Kfz/Tag beträgt 40-44 dB. Auch gegen Einbrüche ist ein Kraut gewachsen, das Fenster verfügt über einen Einbruch hemmenden Fensterbeschlag für einen verbesserten Schutz. rpd

hilzinger GmbH Fenster und Türen
Carl-Benz-Str. 4
77731 Willstätt
E-Mail: info@hilzinger.de
Homepage von hilzinger

2 KOMMENTARE

  1. über verglasung und profile kann man ja immer wieder lesen. aber inwiefern spielt das material der fensterrahmen eine rolle? holz, kunststoff oder doch metall? gibt es unterschiede bei der wärmedämmung, im preis oder der pflegebedürftigkeit (stichwort holzschutz)?

  2. Die grösste Auswirkung auf den Wärmedämmwert hat die Verglasung. Der Rahmen hat aber immer noch einen Anteil von ca. 30 Prozent. Im Prinzip erhalten Sie jedes Rahmenmaterial in einem ähnlich guten Dämmwert. Der entscheidend Punkt ist jedoch der Preis. Da aufgrund der Kammmertechnik Kunststoffprofile sehr gut dämmen sind sie in der Regel auch preisgünstiger. Holzrahmen und Aluminumrahmen müssen relativ aufwändig verarbeitet werden, z.B. durch Dämmeinlagen, um auf ähnlich gute Wärmedämmwerte zu kommen wie beim Kunststofffenster. Was die Pflege betrifft sind Kunststofffenster und Aluminiumfenster relativ gleich gut. Holzfenster sind etwas problematischer weil diese lassiert oder lackiert sind und die Beschichtung durch Wettereinflüsse mit den Jahren nachlässt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here