Heizkosten im Fokus

Wenn die Heizkostenabrechnung ins Haus flattert, weiß man oft gar nicht, ob die eigenen Heizkosten noch im Rahmen liegen. Und sind nun die Energiepreise schuld an der Preissteigerung oder könnte vielleicht auch die fehlende energetische Sanierung des eigenen Hauses die Ursache sein? Um eine Einschätzung vornehmen zu können, ist der Heizspiegel ideal, der seit 2005 jährlich von der gemeinnützigne Beratungsgesellschaft co2online im Auftrag des Bundesumweltministeriums und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Mieterbund e. V. veröffentlicht wird. Für den jährlichen Heizspiegel werden die Daten von rund 60.000 zentral beheizten Gebäuden ausgewertet, sodass er sich für eine Heizkosteneinschätzung für alle Wohnungen und Häuser mit zentraler Erdgas-, Heizöl- oder Fernwärmeheizung eignet. Jetzt ist endlich der aktuelle Heizspiegel 2017 da!

Die eigenen Heizkosten besser einschätzen

Laut aktuellem Heizspiegel wurden 2017 in Deutschland rund 800 € Heizkosten im Jahr bezahlt. Dabei lag die Spanne für eine 70-qm-Wohnung mit Gasetagenheizung zwischen 550 € und 1.200 €. Denn je nach energetischem Zustand des Gebäudes entstehen bei gleicher Wohnungsgröße ganz unterschiedliche Heizkosten. Der aktuelle Heizspiegel gibt Interessierten die Möglichkeit, die eigenen Heizkosten mit dem Durchschnitt abzugleichen und die Höhe der Heizkosten kritisch einzuschätzen. So kann der Heizspiegel-Flyer 2017 jetzt schon heruntergeladen werden, um die eigenen Heizkosten besser einordnen zu können.
Dabei gibt es einen übersichtlichen Flyer mit Durchschnittswerten für ganz Deutschland, aber auch praktische Flyer mit Wertetabellen, die sich auf verschiedene Baujahre beziehen (bis 1977, 1978–1983, 1984–1994, 1995–2001, seit 2002). Denn nicht immer liegen die steigenden Heizkosten an den steigenden Energiepreisen, oft ist es auch der Sanierungszustand des Hauses, der die hohen Heizkosten ausmacht. Sich mit dem Heizkostenspiegel auseinanderzusetzen, ist deshalb sinnvoll. Das gilt nicht nur dann, wenn man die Heizkosten gerne reduzieren möchte, sondern auch um die CO2-Emissionen zu senken. Denn ein energetisch saniertes Haus verursacht deutlich weniger Emissionen und schützt damit die Umwelt – eine gute Investition in die Zukunft.

So senken Sie die Heizkosten

Laut aktuellem Heizspiegel sind die Heizkosten 2017 im Vergleich zum Vorjahr 2016 aufgrund der derzeit niedrigen Energiepreise leicht gesunken – je nach Energieart zwischen 25 € (Erdgas) und 90 € (Heizöl). Doch die Energiepreise für Gas oder Öl ziehen derzeit wieder an und die Heizkosten werden in Zukunft entsprechend wieder steigen, vor allem für diejenigen Verbraucher, die mit Heizöl heizen. Es wird also in Zukunft noch wichtiger werden, den Energieverbrauch Ihres Hauses weiter zu senken, damit die Heizkosten nicht zu sehr in die Höhe schnellen. Um Heizenergie zu sparen, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, die teilweise sehr einfach und günstig umzusetzen sind:

  • Dichten Sie Ihre Fenster richtig ab.
  • Bringen Sie eine Dämmung hinter den Heizkörpern an und isolieren Sie die Heizungsrohre.
  • Installieren Sie elektronische Thermostate.
  • Sorgen Sie für eine Entlüftung der Heizkörper.
  • Schließen Sie nachts die Jalousien, Vorhänge und Rollos.
  • Senken Sie die Raumtemperatur und halten Sie sich mit dicker Decke und Kleidung warm.
  • Führen Sie einen hydraulischen Abgleich durch.
  • Lüften Sie vor allem im Winter kurz, aber mit weit geöffnetem Fenster (Stoßlüften).
  • Denken Sie über den Austausch Ihrer Heizungsanlage nach, wenn sie schon älter ist.

FazitMit dem aktuellen Heizspiegel 2017 können Sie besser einschätzen, ob die Heizkosten Ihrer Wohnung bzw. Ihres Hauses niedrig, mittel, erhöht oder zu hoch sind. Der Heizspiegel lässt sich auf Häuser und Wohnungen anwenden, die eine Zentralheizung mit Erdgas, Heizöl oder Fernwärme haben. Wenn Sie das Baujahr Ihres Wohngebäudes wissen, können Sie sogar spezielle Heizspiegeltabellen nutzen, um die Kosten noch genauer einschätzen zu können. Stellen Sie mithilfe des Heizspiegels fest, dass Ihre Heizkosten erhöht oder gar zu hoch sind, sollten Sie Maßnahmen ergreifen, um Ihre Heizkosten zu senken. Denn in Zukunft werden die Energiepreise wieder anziehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here