Haus des Jahres 2019

Der Heiz-Check ist eine gute Möglichkeit, rechtzeitig Mängel an der Heizungsanlage zu entdecken und am Ende auch Geld zu sparen. Nach Auskunft der Berliner Verbraucherzentrale verbrauchen nämliche viele Heizsysteme mehr Energie als notwendig. „ Selbst wenn die Heizung keine offensichtlichen Mängel aufzeigt, können die Energiekosten deutlich höher als erwartet ausfallen“, erklären die Energieexperten.

Mit einem Heiz-Check können Hausbesitzer wirkungsvoll reagieren. Häufig bedürfe es nur kleiner Maßnahmen, um den Betrieb der Heizung zu optimieren, sagt Florian Munger, Regionalmanager Energie bei der Verbraucherzentrale Berlin. „Lassen Besitzer eines Einfamilienhauses Anlagenkomponenten besser aufeinander abstimmen – durch einfache Korrekturen der Regelungseinstellungen oder mit einem sogenannten hydraulischen Abgleich – können sie bis zu 150 Euro im Jahr einsparen.

Energieberater ermitteln im Heiz-Check Sparpotenzial

Weil Hausbesitzer in der Regel technische Laien sind, ist Hilfe von fachlicher Seite gefragt. Hier kommen die Energieberater der Verbraucherzentrale ins Spiel. Im Rahmen eines Heiz-Checks wird ermittelt, wie hoch das konkrete Optimierungspotenzial der jeweiligen Anlage ist. Beim Heiz-Check analysiert ein Energieberater die Heizungsanlage: Er misst die wichtigsten Systemtemperaturen und prüft mit Blick auf den Gebäudezustand und den Vorjahresverbrauch, ob die Anlage ideal eingestellt ist. Er kontrolliert, ob die Größe des Kessels zum Gebäude passt und ermittelt, ob das Rohrsystem ausreichend gedämmt ist. Darüber hinaus werden Komponenten der Anlage wie Kessel, Warmwasserspeicher, Pumpen und Ventile in Augenschein genommen. Mit den Ergebnissen gibt es eine gute Grundlage, wie die Heizungsregelung individuell anzupassen ist.

Für einen Heiz-Check werden zwei Termine vereinbart: Beim ersten Termin installiert der Energieberater Messegeräte, welche die Temperaturverläufe aufzeichnen. Danach gibt es einen schriftlichen Bericht an die Auftraggeber. „Der Bericht umfasst sowohl eine Gesamteinschätzung des Heizsystems, als auch individuelle Handlungsempfehlungen“, erklärt die Verbraucherzentrale. Durchschnittlich können Haushalte bis zu zehn Prozent ihrer Heizkosten einsparen.

Heiz-Check kostenlos für Hausbesitzer

Wer sich für einen Heiz-Check entscheidet, muss dafür kein Vermögen ausgeben. Dank einer Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gibt es den Check bereits für 40 Euro. Übrigens: Bis zum 15.12.2017 wird der Eigenbeteiligung von 40 Euro von der Verbraucherzentrale Berlin übernommen. Diese Gutscheine sind bei der Verbraucherzentrale (Hardenbergplatz 2, 10623 Berlin) erhältlich. Weitere Informationen gibt es im Internet(vz./ gäd.)

Aktuell Bau GmbH

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere