20120223-001_haus%20von%20auensmall  Wohneigentum wird in Berlin und Brandenburg zunehmend teurer. Nach Angaben des Immobilienverbandes Berlin-Brandenburg (IVD) steigen die Kosten für den Erwerb einer eigenen Wohnung oder eines eigenen Hauses vor allem in der Hauptstadt weiter. Demzufolge ist vorrangig in der Berliner Innenstadt (Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg) ein merklicher Anstieg bei den Immobilienpreisen zu verzeichnen. Da auch bezahlbare Mietwohnungen knapp werden, sollten Familien über den Bau oder Kauf eines eigenen Hauses nachdenken, rät Jan Schwalme, der Veranstalter der Messe „Das eigene Haus & Energie“. Am 3. und 4. März 2012 präsentieren sich bei der größten Immobilienschau der Region im Postbahnhof am Ostbahnhof 130 namhafte Aussteller aus den Bereichen Hausbau, Hauskauf, Energieeffizienz, Baufinanzierung und Verbraucherschutz. Eingeladen hat das euro messe team schwalme.

Aktuelle Zahlen machen die Lage auf dem Immobilienmarkt in Berlin und Brandenburg deutlich: So liegt der Leerstand bei den vermarktungsfähigen Mietwohnungen nach Angaben der Investitionsbank Berlin bei 1,72 Prozent – Tendenz sinkend. Wohnungssuchende haben es daher wegen der starken Nachfrage mit steigenden Mieten zu tun. Und auch im Bereich Hausbau ist Berlin beliebter denn je: Vor allem in den Vorzugswohnlagen wie Mitte oder Charlottenburg steigen die Preise für Wohneigentum um durchschnittlich zehn bis 15 Prozent, hat der IVD ermittelt. Kostete ein Einfamilienhaus 2010 noch rund 310.000 Euro, so mussten Bauherren 2011 bereits 315.000 Euro berappen. „Am 1. April wird in Berlin zudem die Grunderwerbsteuer von derzeit 4,5 auf 5 Prozent erhöht“, sagt Messeveranstalter und Immobilienexperte Jan Schwalme vom euro messe team schwalme. „Wer bis zum 31. März 2012 noch einen Kaufvertrag für ein neues Haus oder eine Wohnung unterzeichnet, spart also 0,5 Prozent.“

20120223-002_haus%20von%20auensmall  Auf der Messe „Das eigene Haus & Energie“ können sich Familien gezielt mit dem Thema Hausbau oder Hauskauf vertraut machen: 130 Aussteller sind mit einem Angebot von 16.000 verschiedenen Haustypen – vom Massivhaus, Fertighaus und Bungalow bis hin zum Mehrgenerationenhaus, Stadtvilla oder Doppelhaus – vertreten. Verbraucherorganisationen wie der Bauherren-Schutzbund oder die Berliner Verbraucherzentrale klären über Rechte und Pflichten von Bauherren auf, am Stand des Bauherrenportals www.berliner-bauen.de sind zudem 50 verschiedene kostenlose Checklisten für Bauherren erhältlich. Aussteller aus dem Bereich Baufinanzierung geben Auskunft über die aktuelle Lage aus dem Markt für Baukredite. Darüber beantworten Aussteller und Referenten des kostenlosen Vortragsprogramms Fragen rund um die Themen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Baustoffe.

Infos kompakt:
Messe „Das eigene Haus & Energie“, 3./ 4. März 2012, 11 bis 18 Uhr ,
Postbahnhof am Ostbahnhof, Straße der Pariser Kommune 8, 10243 Berlin

barrierefreier Zugang; kostenlose Parkplätze sowie Kinderbetreuung, Eintritt: 10 Euro

Fahrverbindung: S-Bahn: S3, S5, S7, S9, S75, Bus: 140, 147, 240, 347 sowie Regionalbahn (Haltestelle Ostbahnhof)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here