-ANZEIGE-

Der Energiedienstleister GASAG beliefert seit 2011 über 2.000 Berliner Haushalte mit grünem Strom. Dies wird mit der Photovoltaik-Anlage in Mariendorf und 7.756 Solarmodulen möglich gemacht, die mit der umgewandelten Energie das Stromnetz speisen. Das Ergebnis sind 1,15 Millionen Kilogramm Kohlenstoffdioxid, die auf diese Weise pro Jahr eingespart werden. Doch auch als Hausherr kann man die Technik einer Photovoltaik-Anlage für sich nutzen.
Prinzipiell kann jeder Hausbesitzer eine Photovoltaik-Anlage auf seinem Haus installieren lassen. Dabei sind nur einige Kleinigkeiten zu beachten. Um die Anlage optimal nutzen zu können, sollte sie direkt nach Süden ausgerichtet werden und mindestens einen Neigungswinkel von 15 Grad haben. Das ist für die einfallende direkte und diffuse Sonnenstrahlung wichtig, damit sie gut von den Solarmodulen aufgenommen werden kann. Zusätzlich wird die Installation einer umweltfreundlichen Photovoltaik-Anlage von der GASAG mit einer Prämie gefördert.

Nach der Installation ergeben sich zwei Möglichkeiten den gewonnenen Strom zu verwenden. Eine Möglichkeit ist, dass der Hausherr den Strom für seinen Bedarf selbst erzeugt und dabei die hohen Energiekosten einspart. Eine andere Option: Der Hausherr gibt den erzeugten Strom an das Stromversorgungsnetz ab und stellt ihn so allen Berlinern zur Verfügung. Die Bereitstellung des Stroms wird von der Bundesregierung vergütet. Dafür muss der Hausherr seine Photovoltaik-Anlage nur zuvor bei der Bundesnetzagentur anmelden und schon beginnt das Geld verdienen mit selbst erzeugtem Strom.

Mehr zum Thema erneuerbare Energien:

GASAG im Internet

GASAG Kundenzentrum
Henriette-Herz-Platz 4
10178 Berlin-Mitte
Service-Center GASAG 24-h-Hotline
Tel. (0 30) 70 72 00 00-0
Fax. (0 30) 70 72 00 00-1

E-Mail: service@gasag.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here