berlin_hausfassade_001  An der Fasanenstraße im Berliner Ortsteil Charlottenburg zieht ein Glashaus die Blicke der Passanten an: Das Gebäude mit einer Wohnfläche von 136 Quadratmetern wurde auf der Ost- und auf der Westseite vollflächig verglast. Auf dem Dach wurde zudem eine 170 Quadratmeter große, gläserne Photovoltaikanlage installiert. Das Haus mit moderner Haustechnik produziert mehr Strom als es verbraucht. Mit der überschüssigen Energie kann unter anderem ein Elektroauto versorgt werden.
Das Effizienzhaus Plus ist umhüllt von einer hocheffizienten Dreifach-Wärmedämmverglasung, teilte der Bundesverband Flachglas mit. Durch die einfallende Sonne erwärmt sich die Innentemperatur des Hauses auch im Winter. Die transparenten Wände des Effizienzhauses bestehen aus drei hintereinander liegenden Scheiben, zwischen denen sich mit dem Edelgas Argon gefüllte Zwischenwände befinden. Das sorgt dafür, dass das Haus in der Fasanenstraße gut isoliert ist.
berlin_hausfassade_002  Damit sich das Haus im Sommer noch allzu sehr aufheizt, wurde bewusst auf die Ausrichtung des Gebäudes geachtet. Außerdem sorgen Sonnenschutzsysteme dafür, dass Schatten im Sommer entsteht und das Gebäude kühlt.
Das könnte Sie auch interessieren:Kostenlose Wärme aus der ErdeKleine Pumpen, große EnergieeinsparungEnergieeffiziente Häuser in Berlin und Brandenburg finden

1 KOMMENTAR

  1. Wahnsinn das es so ein Haus gibt, ist ja echt nicht schlecht! Da kann man sich bestimmt einige Energieerzeugungs- und Energiesparmöglichkeiten abgucken!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here