Aktuell Bau GmbH

Eine Hochleistungsdämmung wirft eine sehr gute Rendite ab

Altersvorsorge ist nach einer aktuellen Umfrage unverändert das wichtigste Sparziel der Deutschen. Allerdings ist die Sparbereitschaft infolge der andauernden Verunsicherungen durch die Finanz- und Wirtschaftskrise der Studie zufolge deutlich gesunken. Sicherer kann unter diesen Umständen eine Investition in die Energieeffizienz des eigenen Hauses sein.

Die Verbesserung der Energiebilanz eines Hauses wirft eine Rendite ab, die sich sonst nur durch risikoreiche Anlagen erzielen lässt, das hat das unabhängige Institut für Vorsorge und Finanzplanung ermittelt. Am besten ist das Geld in einer Verbesserung der Wärmedämmung angelegt, denn mehr als drei Viertel der Wohnhäuser in Deutschland sind nur unzureichend isoliert und verbrauchen deutlich mehr Heizenergie als Neubauten, die den aktuellen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen. Anhand einer Steildachsanierung hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung nachgerechnet, wie profitabel eine solche Investition ist.
Sieben Prozent Rendite und mehr sind möglich
Bei dem untersuchten Beispielobjekt wurden 24.600 Euro in die komplette Dachsanierung investiert. Enthalten ist der Aufwand für eine hocheffiziente Polyurethan-Aufsparrendämmung einschließlich der Arbeitskosten sowie der „Ohnehin-Kosten“ für Gerüst, Holz- und Blecharbeiten und eine neue Eindeckung.Bei einem jährlichen Ölpreisanstieg von zehn Prozent errechnet sich aus den gesparten Energiekosten über den Zeitraum von 23 Jahren eine Rendite von 6,88 Prozent pro Jahr bezogen auf das eingesetzte Kapital. Eine alternative Geldanlage müsste eine jährliche Bruttorendite von 9,55 Prozent erzielen, damit nach Abzug der Steuern netto 6,88 Prozent übrig bleiben. Wenn die Maßnahme mit Darlehen finanziert wird, steigt der Ertrag sogar noch weiter, besonders bei der Nutzung staatlich geförderter Kredite über die KfW.
Die Heizkosten als „zweite Miete“
Wer in der eigenen, abbezahlten Immobilie wohnt, hat dank der eingesparten Miete einen wichtigen Schritt in Richtung sichere Altersvorsorge getan. In einem nicht modernisierten Haus entwickeln sich die Heizkosten aber schnell zur „zweiten Miete“. Durch die Investition in eine hocheffiziente Dämmung des Gebäudes beispielsweise mit Bauder PIR lassen sich diese Kosten drastisch reduzieren. Auf bis zu 80 Prozent schätzt die Deutsche Energie-Agentur (dena) die Sparpotenziale in vielen Altbauten. So lässt sich der Ruhestand deutlich entspannter genießen. (djd/pt).

Paul Bauder GmbH & Co. KGKorntaler Landstraße 6370499 StuttgartPostfach 31 11 5170471 StuttgartTel.: 0711 / 88 07-0Fax: 0711 / 88 07-300E-Mail: info@bauder.dePaul Bauder im Internet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here